FCL wieder an Petric interessiert

Beim FC Luzern weiss man nicht erst seit dem 1:1 gegen Servette, dass ein Goalgetter fehlt. Da kommt es gerade recht, dass Mladen Petric zurück in die Schweiz will.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Fulhams Mladen Petric ist beim FCL wieder ein Thema. (Bild: AP/Alastair Grant)

Fulhams Mladen Petric ist beim FCL wieder ein Thema. (Bild: AP/Alastair Grant)

23 Spiele und nur 22 Tore – das reicht dem FC Luzern in der Super League nur zum vorletzten Platz. Nach dem 1:1 gegen Servette vom Samstag droht weiterhin Abstiegsgefahr. Und die Partie gegen die Genfer zeigte einmal mehr auf, dass den Luzernern ein Goalgetter, ein so genannter Knipser, fehlt. Jahmir Hyka ist das nicht, Adrian Winter auch nicht und Dimitar Rangelov schon gar nicht.

Petric wäre ablösefrei

Einer, der Abhilfe schaffen könnte, wäre der Schweiz-Kroate Mladen Petric, der schon letzte Saison beim FCL im Gespräch war und es jetzt wieder ist. Der 32-Jährige ist zurzeit noch in England beim Premier-League-Klub Fulham unter Vertrag, dürfte aber im Sommer ziemlich sicher in die Schweiz zurückkehren. Und bei Petric würde sogar die übliche Ablösesumme wegfallen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.