Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Freier Eintritt für Blinde an FCL-Heimspielen

Ab sofort offeriert der FC Luzern allen blinden und sehbehinderten Personen kostenlosen Zutritt in die swissporarena. Das Angebot gilt auch für Rollstuhlfahrer.
Im Garten des Horwer Blindenheims instruiert Michael Heer (Mitte) Stefan Schuler und Marco Zibung (v. l.) im Stocklaufen. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Im Garten des Horwer Blindenheims instruiert Michael Heer (Mitte) Stefan Schuler und Marco Zibung (v. l.) im Stocklaufen. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Auf der Tribüne D steht ein begrenztes Kontingent für Blinde und sehbehinderte Personen zur Verfügung, wie der FC Luzern in einer Medienmitteilung schreibt. Als Legitimation dient der Begleiter-Ausweis. Begleitpersonen selber entrichten den normalen Tarif.

Auch Rollstuhlfahrer haben Anrecht auf einen kostenlosen Platz im Stadion (Block A1 und A6). Die Begleitperson bezahlt den Stehplatzpreis.

Im Garten des Horwer Blindenheims instruiert Michael Heer (Mitte) Stefan Schuler und Marco Zibung (v. l.) im Stocklaufen. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Im Garten des Horwer Blindenheims instruiert Michael Heer (Mitte) Stefan Schuler und Marco Zibung (v. l.) im Stocklaufen. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Spiel für Blinde kommentiert

Um den Bedürfnissen Blinder entgegen zu kommen, sind Stefan Schuler (33) und Marco Zibung (20) speziell ausgebildet worden. Sie sind die Moderatoren des FCL-Blindenradios. Über die Frequenz 92,4 MHz verbreiten sie im und rund um die swissporarena die Spielszenen speziell für Sehbehinderte.

Die Spezial-Tickets können jeweils ab 90 Minuten vor dem Anpfiff an der Kasse 4 oder im Vorfeld im FCL-Fanshop bezogen werden.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.