Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: 2017: Ein schwieriges Jahr für den FCL

In der Meisterschaft hat der FC Luzern im laufenden Jahr nur gerade einmal 10 von 37 Partien für sich entschieden – eine magere Bilanz. Für die Mannschaft und den Trainer hat sich die Situation zugespitzt. Wir blicken in Bildern auf das FCL-Jahr 2017 zurück.
Enttäuscht und ratlos: Die FCL-Spieler nach dem verlorenen Cup-Viertelfinal gegen Basel. (Bild: Patrick Straub/Keystone (Basel, 29. November 2017))

Enttäuscht und ratlos: Die FCL-Spieler nach dem verlorenen Cup-Viertelfinal gegen Basel. (Bild: Patrick Straub/Keystone (Basel, 29. November 2017))

Januar: Die Luzerner machen sich an die Vorbereitung auf die Rückrunde. Im Bild: FCL-Stürmer Tomi Juric mit seinen Teamkollegen im Trainingslager im spanischen Marbella. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Marbella, 15. Januar 2017))
Februar: Drei Abgänge im Winter: Im Februar wird bekannt, dass Tomislav Puljic (Bild) den FC Luzern verlassen muss. Auch Jahmir Hyka und Jérôme Thiesson verlassen Luzern noch vor ihrem jeweiligen Vertragsende. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Lausanne, 5. Februar 2017))
März: Jonas Omlin ist die neue Nummer 1 im FCL-Tor. Der 23-jährige Obwaldner verdrängt den langjährigen Stammgoalie David Zibung. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Zürich, 15. Oktober 2017))
April: Der FC Luzern erlebt eine Enttäuschung, die nachhallen wird. Der FCL scheitert im Cup-Halbfinal gegen Sion im Penaltyschiessen. Zudem beginnt im April eine Niederlagenserie, die fünf Spiele andauern wird. (Bild: Jean-Christophe Bott/Keystone (Sion, 5. April 2017))
Mai: Der FCL bekommt eine neue sportliche Leitung. Remo Meyer wird Sportkoordinator des FC Luzern. Der 36-Jährige wird Nachfolger von Remo Gaugler, der zum FC Basel zurückkehrt. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 5. April 2017))
Juni: Die Stimmung ist im Keller: FCL-Spieler Marco Schneuwly (Bild) wechselt per sofort zum FC Sion, nachdem die Luzerner die Saison auf Platz 5 beenden. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Sion, 5. April 2017))
Juli: Die überlegenen Kroaten lassen den Zentralschweizern beim 2:0 im Hinspiel keine Chance: Der FCL fliegt in der Europa-League-Qualifikation raus. Gegen Osijek können sich die Luzerner trotz einem 2:1-Sieg im Rückspiel nicht durchsetzen. (Bild: Urs Flüeler/Keystone (Luzern, 20. Juli 2017))
August: Einen Monat lang bleibt Luzern ohne Niederlage: FCL-Innenverteidiger Marvin Schulz im Zweikampf mit SCK-Stürmer Saleh Chihadeh während dem Cup-Spiel gegen den SC Kriens, das die Luzerner 1:0 gewinnen. (Bild: Philipp Schmidli/Philipp Schmidli/Philipp Schmidli Fotografie (Luzern, 12. August 2017))
September: Für den FC Luzern beginnt ein katastrophaler Herbst: Im September und Oktober bleibt der FC Luzern sieben Spiele ohne Sieg. Die schwache Bilanz bereitet FCL-Trainer Markus Babbel Kopfweh. (Bild: Alexandra Wey/Keystone (2. Dezember 2017))
Oktober: Gegen Echallens gewinnt der FCL im Cup knapp mit 3:2. Im Bild: FCL-Mittelfeldspieler Olivier Custodio kämpft mit Damien Germanier vom FC Echallens um den Ball. (Bild: Laurent Gillieron/Keystone (Echallens, 26. Oktober 2017))
November: Innerhalb von vier Tagen verliert der FCL zwei Mal gegen Basel. Zuerst zu Hause in der Meisterschaft 1:4. Dann im Cup-Viertelfinal knapp mit 1:2. Im Bild: FCL-Mittelfeldspieler Idriz Voca nach der zweiten Niederlage. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Basel, 29. November 2017))
Dezember: Mit zwei Siegen gegen Sion und Zürich und einer Niederlage gegen Bern geht der FCL auf dem vorletzten Tabellenrang in die Winterpause. Im Bild: FCL-Verteidiger Reto Ziegler gegen Berns Jean-Pierre Nsamé. (Bild: Philipp Schmidli/Philipp Schmidli/Philipp Schmidli Fotografie (Luzern, 17. Dezember 2017))
12 Bilder

Das FCL-Jahr in Bildern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.