FUSSBALL: «Bigi» Meier wird Trainer des FCL-Frauen-Kaders

Der frühere Schweizer Fussball-Internationale André «Bigi» Meier kehrt zum FC Luzern zurück. Er wird Trainer des NLA-Frauenteams.

Drucken
Teilen
«Bigi» Meier (2008 als Trainer des SC Kriens) (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

«Bigi» Meier (2008 als Trainer des SC Kriens) (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Meier tritt die Nachfolge von René Müller an, der das bisherige Frauenteam des SC Kriens zuletzt auf Platz 2 und in den Cupfinal geführt hatte. Die Frauenabteilung des SC Kriens wechselt auf die neue Saison hin zum FC Luzern.

Der 64-jährige «Bigi» Meier war zuletzt beim FC Rapperswil-Jona als Nachwuchschef tätig. Die gleiche Funktion übte er zuvor auch beim SC Kriens und beim FC Luzern aus. Beim FC Winterthur fungierte er zudem vor rund 15 Jahren als Sport- sowie Nachwuchschef und arbeitete dort auch mit dem heutigen FCL-Cheftrainer Carlos Bernegger zusammen.

Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft war «Bigi» Meier zudem während zwölf Jahren als Assistenztrainer tätig. Als Profi spielte er in den 70er Jahren beim FCL und bei den Grasshoppers und wurde mehrfach für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten.

Assistent von «Bigi» Meier beim NLA-Team wird Deniz Bektesevic, der bereits seit fünf Jahren beim FCL für verschiedene Frauenteams (NLB/1. Liga) zuständig ist. Für das U18-Team verantwortlich sind wie bisher Roland Sigrist, Gino Christen und Michi Lendi, das U16-Team wird neu von Alex Burch und Kurt Ulrich betreut, welche beim FCL bereits seit einigen Jahren verschiedene Juniorinnenteams trainierten.

sda/pd/bac