Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Costa vor Wechsel zum FCL

Der FC Luzern steht unmittelbar vor dem Top-Transfer: Der 35-jährige Portugiese Ricardo Costa soll in den nächsten Tagen unterschreiben.
Daniel Wyrsch und Turi Bucher
Ricardo Costa im April 2016 im Primera-Division-Einsatz für Granada. (Bild: Imago)

Ricardo Costa im April 2016 im Primera-Division-Einsatz für Granada. (Bild: Imago)

Daniel Wyrsch und Turi Bucher

Nicht zuletzt im Hinblick auf die Qualifikationsspiele zur Europa League will der FC Luzern seine Innenverteidigung verstärken. Nun dürfte dem FCL, dessen Super-League-Team sich zurzeit im Trainingslager im deutschen Oberstaufen befindet, ein richtiger Transfer-Coup gelingen: Sportkoordi­nator Remo Gaugler wird den Wechsel des ehemaligen portugiesischen Nationalspielers Ricardo Costa nach Luzern in den nächsten Tagen unter Dach und Fach bringen. Denn gestern vermeldete der spanische Primera-Divi­sion-Klub Granada die vorzeitige Vertragsauflösung mit Costa. Der Kontrakt mit dem Sechzehnten der Schlussrangliste 2015/16, der sich in der vergangenen Saison nur um einen einzigen Punkt von den Abstiegsrängen absetzen konnte, wäre nämlich bis Ende Saison 2016/17 gelaufen.

Von Rakitic empfohlen

Remo Gaugler ist sich sicher, dass Costa für das FCL-Team eine wesentliche Bereicherung darstellen wird, obwohl der Portugal-Star bereits 35-jährig ist: «Ich bin hundertprozentig überzeugt von diesem Mann. Er ist ein spielerisch starker Innenverteidiger mit dominanter Präsenz. Costa ist einer, der Titel gewon­nen hat, Costa ist einer, zu dem insbe­sondere unsere jüngeren Spieler aufschauen können.»

Ricardo Costas Palmarès darf sich tatsächlich sehen lassen: Der Abwehrspieler, der mit vollem Namen Ricardo Miguel Moreira da Costa heisst, spielte von 2005 bis 2014 22-mal für Portugals A-Nationalteam. Costa war WM-Teilnehmer 2006, 2010 und 2014.

Er stammt ursprünglich aus der Junio­renabteilung von Boavisto Porto, wechselte aber mit 18 Jahren zum FC Porto. 2004 wurde er mit dem FC Porto Champions-League-Sieger, 2003 Uefa-Cup-Sieger. In Portugal wurde er viermal Meister und zweimal Cupsieger. In der deutschen Bundesliga spielte er für den VfL Wolfsburg 42 Spiele und schoss dabei 6 Tore. Mit den Wolfsburgern durfte er den Meistertitel 2009 feiern.

Costa war bereits in Luzern

Der 1,83 m grosse Costa, der dem FCL vom kroatischen Nationalspieler Ivan Rakitic (FC Barcelona/ex Basel) empfohlen wurde, weilte übrigens bereits einmal zu Gesprächen in Luzern.

Beim Luzerner Super-League-Klub zeigt man sich nun bereit, Ricardo Costa mit einem Zweijahresvertrag auszustatten. Bei einem Spieler mit solchem Erfolgsausweis stellt sich deshalb auch noch die Frage: quanto costa?

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.