Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Der FC Luzern ist in Reggio Nell'Emilia angekommen

Die Spieler des FC Luzern sind am Mittwoch mit dem Zug in der Reggio Nell'Emilia angekommen. Im Stadio Mapei Reggio Emilia findet am Donnerstag das Europa League Rückspiel gegen US Sassuolo Calcio statt.
Jonas Omlin (links) und Jahmir Hyka bei der Ankunft in Reggio Emilia. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)

Jonas Omlin (links) und Jahmir Hyka bei der Ankunft in Reggio Emilia. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)

Luzern strebt am Donnerstagabend in der Europa League auswärts den Einzug in die letzte Qualifikationsrunde an. Luzern trifft um 20.30 Uhr auf Sassuolo. Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 überträgt die Partie live. Den Livestream gibts auch auf Luzernerzeitung.ch.

Der FC Luzern ist erstmals seit 23 Jahren mit zwei Siegen in die Meisterschaft gestartet. Und auch das, was die Innerschweizer bei ihrem ersten Europacup-Auftritt in dieser Saison am letzten Donnerstag zeigten, stimmt zuversichtlich. Mit dem 1:1 war Sassuolo, der Sechste der letzten Serie-A-Saison, gut bedient. «Wir gehen mit der Überzeugung ins Spiel, dass wir sie schlagen können», sagte Markus Babbel vor dem Rückspiel gegen den Klub aus der Emilia-Romagna. Das Team reiste am Mittwoch mit dem Zug in die Emilia-Romagna.

Es werde eine physisch und mentale Herausforderung gegen ein Top-Team, betonte Babbel. Deshalb wird er wie schon am letzten Sonntag beim Sieg gegen die Grasshoppers auf der einen oder anderen Position personell umstellen. Schliesslich ist die Belastung mit den englischen Wochen gross. Am kommenden Sonntag folgt daheim die Partie gegen den FC Basel, das andere Team, das in der Super League noch ohne Punktverluste dasteht.

Bedenken habe er aber keine, versicherte Babbel. Er ist von der Moral seiner Mannschaft bislang genauso angetan wie von der Qualität der jungen Spieler, denen er eine Chance gegeben hat. Die Breite des Kaders soll Luzern helfen, erstmals überhaupt in eine Europacup-Gruppenphase vorzustossen. Dafür benötigt der FCL zunächst einen Sieg oder ein Remis mit mehr als zwei Toren bei Sassuolo. Die Playoffs und damit die letzte Qualifikationsrunde würde am 18. und 25. August anstehen.

Spielen Karten: Christian (links) und Marco Schneuwly. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Gut gelaunt: Ricardo Costa. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Tomi Juric (links) und Jakob Jantscher spielen im Zug auf der Hinfahrt nach Reggio Emilia mit Würfeln. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Hören Musik: Remo Arnold (links) und Nicolas Haas. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Ins Handy versunken: Sally Sarr. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Simon Grether (links) und Cedric Itten. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Gut gelaunt: Markus Neumayr. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Tomislav Puljic (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Simon Grether wartet im Bahnhof von Mailand auf den Anschlusszug. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Markus Neumayr im Bahnhof von Mailand (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Team-Manager Dante Carecci zeigt FCL-Trainer Markus Babbel im Bahnhof von Mailand den Weg. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Und hopp die Koffer aus dem Zug: Ricardo Costa in Mailand. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Jonas Omlin (links) und Jahmir Hyka bei der Ankunft in Reggio Emilia. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Marco Schneuwly, Claudio Lustenberger und David Zibung (von links) im Bahnhof von Mailand. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Die FCL-Spieler kommen im Mannschaftshotel in Reggio Emilia an. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Auf dem Weg vom Bahnhof zum Hotel fährt der Bus mit den FCL-Spielern beim Mapei Stadium vorbei, indem am Donnerstag gegen Sassuolo gespielt wird. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Die Mannschaft läuft sich fürs Abschlusstraining im Mapei-Stadium warm. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Jahmir Hyka, Markus Neumayr und Jakob Jantscher spielen sich den Ball zu. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Torhüter David Zibung wird warm geschossen. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Markus Babbel, Michael Silberbauer und Assistenztrainer Patrick Rahmen (von links) beobachten die Spieler. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Joao Pedro Abreu de Oliveira (links) im Zweikampf mit Simon Grether im Abschlusstraining. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Tomislav Puljic und Jahmir Hyka (oben). (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Ricardo Costa macht Dehnungsübungen. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
Blau-weiss sind die dominierenden Farben im Stadion. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus)
24 Bilder

FC Luzern in Reggio nell’Emilia

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.