FUSSBALL: Der FCL ist in Schottland angekommen

Nach einer mehrstündigen Reise ist der FC Luzern am Mittwochnachmittag in Perth, Schottland angekommen. Bereits kurze Zeit später musste das Team auch schon im Stadion von St. Johnstone zum Abschlusstraining antraben.

Sara Häusermann, Perth
Drucken
Teilen
Remo Freuler während des Fluges von Zürich nach Edinburgh. (Bild: Sara Häusermann / Luzernerzeitung.ch / Luzernerzeitung.ch)

Remo Freuler während des Fluges von Zürich nach Edinburgh. (Bild: Sara Häusermann / Luzernerzeitung.ch / Luzernerzeitung.ch)

Der Flug nach Edinburgh dauerte drei Stunden und die ganze Reise im Ganzen doppelt so lange. Der FC Luzern und der gesamte Staff hatten also schon eine Menge hinter sich, als sie schliesslich am frühen Abend in Perth eintrafen. Nur kurze Zeit später standen alle auf dem Rasen des McDiarmid Park Stadions. Das Abschlusstraining der Mannschaft fand hinter verschlossenen Türen statt. Nur 15 Minuten hatten die Journalisten die Möglichkeit, das Geschehen im Stadion mitzuverfolgen. "Wir müssen uns im Rückspiel wieder gute Chancen kreieren – diese aber auch nutzen", gab Bernegger an der Pressekonferenz die Vorgehensweise des FCL bekannt.

St. Johnstone hat seinen Topskorer wieder

Natürlich wurde Bernegger von den einheimischen Journalisten auf Steve May angesprochen. May, der in der vergangenen Saison alleine 27 Tore erzielt hatte – im letzten Spiel aber nicht mittun konnte. Er wird nun wieder spielen. "Ich freue mich darauf, dass May zurück im Team ist. Wir wollen uns mit dem besten FC St. Johnstone messen", so ein optimistischer Bernegger.

Sava Bento und Thierry Doubai betreten den Flieger. Die Mannschaft flog am Freitag von Edinburgh zurück nach Zürich. (Bild: Sara Häusermann)
32 Bilder
Materialwartin Petra Suter checkt in Edinburgh das Gepäck des FC Luzern ein. (Bild: Sara Häusermann)
Thierry Doubai, Oliver Bozanic und Sally Sarr am Warten. (Bild: Sara Häusermann)
FCL-Captain Claudio Lustenberger im Gespräch mit Marco Sieber. (Bild: Sara Häusermann)
Die kleine Propellermaschine, die den FCL zurück in die Heimat bringen wird. (Bild: Sara Häusermann)
Xavier Hochstrasser, Remo Freuler und Konditionstrainer Christian Schmidt auf dem Weg zum Flieger. (Bild: Sara Häusermann)
Thierry Doubai und Francois Affolter gehen auch in Richtung Flugzeug. (Bild: Sara Häusermann)
FCL-Präsident Ruedi Stäger, Claudio Lustenberger und Pascal Macek können nach dem langen Warten endlich in Edinburgh an Bord gehen. (Bild: Sara Häusermann)
Endlich in Zürich gelandet! Remo Freuler, Xavier Hochstrasser und Marco Schneuwly steigen aus dem Flugzeug. (Bild: Sara Häusermann)
Der FCL-Car bringt die Mannschaft wieder zurück nach Luzern. (Bild: Sara Häusermann)
Luzerns Kaja Rogulj bremst den Schotten Stevie May. (Bild: Keystone)
Marco Schneuwly trifft aus einem Gewühl zum 1:1. (Bild: Keystone)
Luzerns Marco Schneuwly (links) bejubelt zusammen mit Affolter und Winter das 1:1. (Bild: Keystone)
Luzerns Remo Freuler (hinten) gegen Steven Maclean (Bild: Keystone)
FCL-Trainer Carlos Bernegger gibt Anweisungen. (Bild: Keystone)
Rund 500 FCL-Fans laufen am Donnerstagmittag durch Perth. (Bild: Sara Häusermann)
Blau-Weiss dominiert In Perth. (Bild: Sara Häusermann)
Die FCL-Fans sind in einem der vielen Pubs von Perth eingetroffen. (Bild: Sara Häusermann)
FCL-Fahnen wehen in der Innenstadt von Perth. (Bild: Sara Häusermann)
Zwei Kinder mit Dudelsack und Trommel in Perth (Bild: Sara Häusermann)
Impressionen aus der Schottischen Stadt Perth (Bild: Sara Häusermann)
Impressionen aus der Schottischen Stadt Perth (Bild: Sara Häusermann)
FCL-Medienchef René Baumann zusammen mit Carlos Bernegger an der Pressekonferenz. (Bild: Sara Häusermann)
Das Stadion von aussen. (Bild: Sara Häusermann)
Die Trainerbank im Stadion. (Bild: Sara Häusermann)
Das Stadion des FC St. Johnstone: Der McDiarmid Park. (Bild: Sara Häusermann)
Oli Bozanic und Sava Bento während dem Flug nach Edinburgh. (Bild: Sara Häusermann)
Remo Freuler im Flugzeug. (Bild: Sara Häusermann)
Kaja Rogulj betritt nach Materialwartin Petra Suter das Flugzeug. (Bild: Sara Häusermann)
David Zibung, Sally Sarr und Sava Bento warten beim Check-In am Flughafen Kloten. (Bild: Sara Häusermann)
Marco Schneuwly auf dem Weg zum Teambus. (Bild: Sara Häusermann)
Dario Lezcano lädt sein Gepäck in den FCL-Teambus. (Bild: Sara Häusermann)

Sava Bento und Thierry Doubai betreten den Flieger. Die Mannschaft flog am Freitag von Edinburgh zurück nach Zürich. (Bild: Sara Häusermann)

Für das Spiel vom Donnerstag der 2. Europa-League-Qualifikationsrunde sind bislang "nur" gut 7'000 Tickets verkauft worden. Erwartet werden rund 8'000 Zuschauer. Darunter werden auch gut 500 Fans des FC Luzern sein. Einige sind bereits am Mittwoch angereist, andere werden erst am Donnerstagmittag hier in Perth ankommen. Kickoff ist am Donnerstagabend 19.45 Uhr Lokalzeit (20.45 Uhr Schweizer Zeit). Den Liveticker zum Spiel gibt es hier.