FUSSBALL: Eklat beim FCL: Bucchi rastet gegen Affolter aus

Im Camp des FC Luzern hat es am Mittwochvormittag zum Schluss des Trainings mächtig geknallt: Torhüter Lorenzo Bucchi verpasste François Affolter einen Faustschlag ins Gesicht und beschimpfte den Verteidiger aufs Übelste. Sportchef Rolf Fringer sieht in dieser Szene positive Emotionen im Abstiegskampf.

Drucken
Teilen
Versöhnen sich nach dem Eklat wieder: François Affolter (links) und Torhüter Lorenzo Bucchi. (Bild: Martin Meienberger)

Versöhnen sich nach dem Eklat wieder: François Affolter (links) und Torhüter Lorenzo Bucchi. (Bild: Martin Meienberger)

Zum Eklat zwischen dem temperamentvollen Römer Bucchi (30) und dem Westschweizer Affolter (23) ist es nach einem Missverständnis zwischen den beiden in einem internen Trainingsspiel gekommen. Der Innenverteidiger beschwerte sich lauthals beim Goalie, weil er ihm den Ball nicht zugespielt hatte. Als kurz darauf der Match endete, war Schlussmann Bucchi nicht mehr zu halten. Er stürmte auf Affolter los, beschimpfte ihn mit nicht druckreifen Ausdrücken in seiner Muttersprache Italienisch.

Warten auf die Koffer: Remo Freuler, Marco Schneuwly, Claudio Lustenberger, Francois Jacques Affolter, Alain Wiss, Leiter Kommunikation Rene Baumann, Assistenztrainer Roland Vrabec, Kaja Rogulj, Ridge Mobulu. (Bild: Martin Meienberger)
48 Bilder
Claudio Lustenberger mit dem Gepäck am Flughafen. (Bild: Martin Meienberger)
Torhüter Lorenzo Bucchi (links) und Ridge Mobulu während der Heimreise. (Bild: Martin Meienberger)
Tomislav Puljic hört während dem Rückflug Musik. (Bild: Martin Meienberger)
Ridge Mobulu während der Rückreise aus Marbella.. (Bild: Martin Meienberger)
Dario Lezcano Farina (FC Luzern, links) gegen Torhüter Mohamed Amsif (1. FC Union Berlin, rechts). (Bild: Martin Meienberger)
Torjubel nach dem 1:0 durch Dario Lezcano Farina (FC Luzern, 2.v.l.) in der 90. Minute. Von links: Nicolas Haas (FC Luzern), Torschütze Dario Lezcano Farina (FC Luzern), Remo Freuler (FC Luzern, hinter Lezcano) Cristian Ianu (FC Luzern). (Bild: Martin Meienberger)
Trainer Markus Babbel (FC Luzern) (Bild: Martin Meienberger)
Dario Lezcano Farina (FC Luzern, links) gegen Torhüter Mohamed Amsif (1. FC Union Berlin, rechts). (Bild: Martin Meienberger)
Tomislav Puljic (FC Luzern, unten) foult Martin Kobylanski (1. FC Union Berlin, oben). (Bild: Martin Meienberger)
Jakob Jantscher im Mannschaftshotel in Marbella. (Bild: Martin Meienberger)
Konditionstrainer Christian Schmidt (rechts in schwarz) kontrolliert die Übungsausführung der Mannschaft. (Bild: Martin Meienberger)
Der geschäftsführende Präsident des FC Luzern, Ruedi Stäger. (Bild: Martin Meienberger)
Cristian Ianu (links) und Adrian Winter (rechts) bei Dehnungsübungen. (Bild: Martin Meienberger)
Tomislav Puljic, Fidan Aliti, Jerome Thiesson, Remo Freuler Sally Sarr und Jahmir Hyka (vlnr) während dem Training in Marbella. (Bild: Martin Meienberger)
Claudio Lustenberger (FC Luzern) lacht ueber den ungebetenen Gast auf dem Spielfeld. (Bild: Martin Meienberger)
Von links: Norman Theuerkauf (Eintracht Braunschweig) Raffael Korte (Eintracht Braunschweig) Oliver Bozanic (FC Luzern). (Bild: Martin Meienberger)
Tomislav Puljic (FC Luzern, links) gegen Marc Pfitzner (Eintracht Braunschweig, rechts). (Bild: Martin Meienberger)
Dario Lezcano Farina (FC Luzern, links) gegen Matthias Henn (Eintracht Braunschweig, rechts). (Bild: Martin Meienberger)
Goalie David Zibung trägt den fremden Verteidiger aufs Feld. (Bild: Martin Meienberger)
Sportphysiotherapeut Roger Sager kühlt den Fuss von Remo Freuler. (Bild: Martin Meienberger)
Voller Einsatz beim Lauftraining. Von links: Thierry Doubai, Sally Sarr, Cristian Ianu, Marco Schneuwly und Kaja Rogulj. (Bild: Martin Meienberger)
Bryan Rabello, Alain Wiss und Thierry Doubai kämpfen um den Ball. (Bild: Martin Meienberger)
Beratung im Regen: Sportphysiotherapeut Roger Sager, Trainer Markus Babbel, Assistenztrainer Roland Vrabec und Konditionstrainer Christian Schmidt (v.l.). (Bild: Martin Meienberger)
Testspiel gegen den FC Ingolstadt: Jubel über das einzige Tor der Partie (v.l.): Torschütze Dario Lezcano Farina, Ridge Mobulu, Thierry Doubai und Sally Sarr. (Bild: Martin Meienberger)
Testspiel gegen den FC Ingolstadt: Benjamin Hübner (FC Ingoldstadt 04, rechts) kann Cristian Ianu nicht am Schuss auf das Tor hindern. (Bild: Martin Meienberger)
Testspiel gegen den FC Ingolstadt: Tobias Levels gegen Claudio Lustenberger. (Bild: Martin Meienberger)
Zur schnelleren Regeneration im Eisbad. Von links: Ridge Mobulu, Fidan Aliti, Francois Affolter. (Bild: Martin Meienberger)
Nach dem kalten Wasser, welches zur schnelleren Regeneration dient, zeigt Sally Sarr (4.v.l.) noch seine sportliche Figur.
Jahmir Hyka. (Bild: Martin Meienberger)
Omar Thali sitzt zur schnelleren Regeneration im Eisbad. (Bild: Martin Meienberger)
Haben sichtlich Spass: Tomislav Puljic (links) und Ferid Matri am dritten Tag im Trainingslager. (Bild: Martin Meienberger)
Stürmt Marco Schneuwly (Bild) bald mit Cristian Ianu? «Es ist zu früh, eine Tendenz festzustellen», sagt Schneuwly. Der Fribourger glaubt aber offensichtlich daran: «Es ist schon möglich, dass Cristian Ianu und ich einen Zweimannsturm bilden könnten.» (Bild: Martin Meienberger)
Auch der Rumäne Ianu, der noch einen leichten Trainingsrückstand hat, meint: «Gerade in den Duellen gegen unsere direkten Konkurrenten im Abstiegskampf müssen wir zu Hause unbedingt gewinnen. Da kann ich mir gut vorstellen, dass Marco Schneuwly und ich gemeinsam stürmen.» (Bild: Martin Meienberger)
Omar Thali liegt nach einem Foul von Kaja Rogulj verletzt am Boden und muss das Training beenden. Er erleidet eine Knieprellung und muss mindestens zwei Tage pausieren. (Bild: Martin Meienberger)
Versöhnen sich nach dem Eklat wieder: François Affolter (links) und Torhüter Lorenzo Bucchi. (Bild: Martin Meienberger)
Torhüter Lorenzo Bucchi spielt den Ball. (Bild: Martin Meienberger)
Trainer Markus Babbel erklärt eine Übung. Rechts: Sarr Sally. (Bild: Martin Meienberger)
Spielübung mit Nicolas Haas am Ball. (Bild: Martin Meienberger)
Der Rückkehrer Cristian Ianu während dem Training. (Bild: Martin Meienberger)
FCL-Spieler Bryan Rabello (vorne) bei Dehnungsübungen. (Bild: Martin Meienberger)
Vor atemberaubender Kulisse absolviert der FCL seinen ersten Trainingstag in San Pedro de Alcantara. (Bild: Martin Meienberger)
Omar Thali (vorne links) und Claudio Lustenberger beim Training. (Bild: Martin Meienberger)
Die Spieler absolvieren eine Dehnungsübung. (Bild: Martin Meienberger)
Assistenztrainer Roland Vrabec, Sportchef Rolf Fringer sowie Trainer Markus Babbel und Torhütertrainer Daniel Böbner (von links) besprechen sich. (Bild: Martin Meienberger)
Kurz vor dem Abflug nach Mâlaga: (von links) Oliver Bozanic, Cristian Ianu und David Zibung. (Bild: Daniel Wyrsch / Neue LZ)
Mit einem Stativ ausgerüstet schiesst Jakob Jantscher Selfies aus ungewohnter Perspektive. (Bild: Daniel Wyrsch / Neue LZ)
Marco Schneuwly (links) ist mit Jakob Jantscher auf dem Weg zum Abfluggate. (Bild: Daniel Wyrsch / Neue LZ)

Warten auf die Koffer: Remo Freuler, Marco Schneuwly, Claudio Lustenberger, Francois Jacques Affolter, Alain Wiss, Leiter Kommunikation Rene Baumann, Assistenztrainer Roland Vrabec, Kaja Rogulj, Ridge Mobulu. (Bild: Martin Meienberger)

Faustschlag ins Gesicht

Doch das war längst nicht alles: Bucchi verpasste Affolter einen Faustschlag ins Gesicht! Erst dann konnten die Mitspieler Bucchi zurückhalten, der immer noch wie ein Rohrspatz fluchte und sich auch bei Cheftrainer Markus Babbel und Co-Trainer Roland Vrabec über Affolter beschwerte. FCL-Rückkehrer Tomislav Puljic lief nacheinander zu Affolter, der kein Wort von sich gab, und zu Bucchi, umarmte sie kurz, um die beiden streitenden Teamkollegen zu beruhigen.

Fringer: «Im Abstiegskampf kann man sich nicht streicheln.»

Oben auf der kleinen Tribüne des Stadions des lokalen Fussballklubs San Pedro de Alcantara blieb Sportchef Rolf Fringer (57) absolut cool. Der sehr erfahrene, langjährige Super-League-Trainer sagte spontan: «Das ist gut. Was meint ihr, im Abstiegskampf kann man sich nicht streicheln.» Mit dem Abstand von einigen Minuten erklärte Fringer: «Solche Sachen gehören zum Fussball. Es braucht Emotionen und Temperament. Nachher müssen wir das mit den betroffenen Spielern anschauen und besprechen. Der gegenseitige Respekt muss vorhanden sein, dann gehts weiter.»

Thali verletzt sich im Training

Am Mittwochnachmittag trainiert der FCL um 16.30 Uhr. Übrigens: Cristian Ianu nahm an der Einheit vom Vormittag teil, nachdem er am Dienstagabend wegen Schwindelgefühlen für das erste Training in Marbella Forfait hatte erklären müssen. Omar Thali (19), der U-21-Stürmer, hatte Pech im erwähnten internen Testmatch. Nach einem unabsichtlichen Foulspiel von Kaja Rogulj blieb Thali verletzt auf dem Rasen liegen. Er musste ins Spital von Marbella zur Untersuchung (MRI). Thali hatte sich bei diesem Vorfall eine Knieprellung zugezogen und muss nun zwei bis drei Tage pausieren.

Daniel Wyrsch