FUSSBALL: FC Luzern muss einen neuen Captain suchen

Die nächste Trennung von einem Fanionspieler steht bevor: Captain Michel Renggli wird nächste Saison nicht mehr für den FC Luzern in der Super League spielen.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
FCL-Trainer Carlos Bernegger, rechts, setzt nicht mehr auf seinen Captain Michel Renggli. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

FCL-Trainer Carlos Bernegger, rechts, setzt nicht mehr auf seinen Captain Michel Renggli. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Letzte Woche musste der ägyptische Stürmer Mahmoud Kahraba (19) den FC Luzern aus diziplinarischen Gründen per sofort verlassen, nun kommt es bald zur nächsten Trennung mit einem Spieler des Super-League-Teams: Captain Michel Renggli (34) wird nächste Saison aus sportlichen Gründen nicht mehr für den FCL spielen dürfen.

Das Perfide an der Trennung: Renggli muss zuerst auf die Klausel mit der automatischen Vertragsverlängerung verzichten – wenn nicht, dürfte er in den restlichen Saisonspielen nicht mehr von Beginn weg eingesetzt werden. Die sportliche Leitung des FCL will vor dem Match am Sonntag bei den Young Boys mit Renggli zusammen sitzen und die vertraglichen Fragen klären.