Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: FC Luzern verpflichtet Shkelqim Demhasaj – Markus Neumayr in die Türkei

Der FC Luzern verpflichtet den Mittelstürmer Shkelqim Demhasaj (21), Markus Neumayr wechselt definitiv in die Türkei. Ausserdem habe der FCL Interesse an einem jungen Talent des Hamburger SV.
Shkelqim Demhasaj (links) hat einen Vertrag beim FC Luzern unterschrieben, Markus Neumayr verlässt den FCL in Richtung Türkei. (Bilder: Keystone)

Shkelqim Demhasaj (links) hat einen Vertrag beim FC Luzern unterschrieben, Markus Neumayr verlässt den FCL in Richtung Türkei. (Bilder: Keystone)

Der FCL hat seinen Schneuwly-Ersatz: Nur zwei Tage nach dem Transfer von Marco Schneuwly zum FC Sion, vermeldet der FC Luzern einen Goalgetter als Neuzugang. Vom Challenge-League-Verein FC Schaffhausen wechselt Shkelqim Demhasaj (21) per sofort nach Luzern. Am Samstag wird er bereits mit dem FCL in die Saisonvorbereitung starten.

Der Transfer des Schweizer U21-Nationalspielers wurde schon länger vermutet, wie unsere Zeitung mehrfach vermeldete. Schon im Winter hatte sich der FCL an einer Verpflichtung interessiert gezeigt. Demhasaj, ein Schweiz-Kosovarischer Doppelbürger, stammt aus der Juniorenabteilung des FC Schaffhausen und bestritt für seinen Stammverein insgesamt 63 Spiele (22 Tore). In der letzten Saison entwickelte er sich zum Torjäger und markierte in 34 Spieltagen 17 Treffer. Beim FCL erhofft man sich viel von Demhasaj. «Er hat in Schaffhausen bewiesen, dass er über einen ausgesprochenen Torriecher verfügt», sagt Sportkoordinator Remo Meyer. «Zudem ist er ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler.» Demhasaj sei zwar ein Mittelstürmer, jedoch würde er im Gegensatz zum abgewanderten Schneuwly gut mit seinem möglichen Sturmpartner Tomi Juric (25) harmonieren. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Demhasaj ist neben Christian Schwegler (32, von RB Salzburg) und Yannick Schmid (22, kommt von seiner Leihe bei Wohlen zurück) der dritte FCL-Neuzugang für die kommende Saison.

Während Demhasaj neu beim FCL ist, verlässt Markus Neumayr (31) die Innerschweiz. Wie von unserer Zeitung angekündigt, wechselt der Spielmacher in die Türkei zu Kasimpasa Istanbul. Am Donnerstag wurde er dort offiziell vorgestellt. Wie viel der FCL als Ablöse erhielt, wurde nicht kommuniziert. Jedoch dürfte der FCL den Spielmacher nicht gratis in die Türkei abgegeben haben. «Es war für alle Parteien eine gute Lösung», sagt Meyer. «Neumayr hatte bei uns noch einen Vertrag. Deshalb müssen wir natürlich auch auf uns schauen.»

Kommt Dren Feka aus Hamburg?

Die Transferverhandlungen sind in vollem Gange. Nach den Abgängen der Stammspieler Nicolas Haas (21, Bergamo), Marco Schneuwly (32, Sion) und nun Neumayr will der FCL weitere neue Spieler verpflichten.

Angeblich hat der ehemalige Bundesligaspieler Remo Meyer seine Fühler nach Deutschland ausgestreckt. Gemäss der Hamburger Morgenpost soll Dren Feka (20) zum FCL wechseln. Feka stammt aus der Juniorenabteilung des Hamburger SV, schaffte den Sprung zu den Profis aber nicht. In der letzten Saison absolvierte der Deutsch-Albaner für die 2. Mannschaft des HSV 28 Spiele in der Regionalliga Nord. Feka ist ein defensiver Mittelfeldspieler oder Innenverteidiger. Meyer sagt dazu: «Namen kommentiere ich nicht.»

Raphael Gutzwiller

raphael.gutzwiller@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.