Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: FCB zerschmettert Cupfinal-Träume des FCL

Lange vermochten die Luzerner dem Druck des FC Basel standzuhalten. Zehn Minuten vor Schluss musste Zibung dann aber doch den Treffer durch Callà hinnehmen. Danach konnte der FCL nicht mehr reagieren.
Sara Häusermann
Zibung beim einzigen Gegentreffer des Abends - geschossen durch Callà. (Bild: Keystone)

Zibung beim einzigen Gegentreffer des Abends - geschossen durch Callà. (Bild: Keystone)

Es war ein anderer FC Luzern als man ihn am letzten Sonntag in Lausanne gesehen hatte. Es wurde gekämpft, es wurde geackert, es wurde gelaufen. Der FC Basel war zwar über grosse Strecken des Spiels die bessere Mannschaft – doch daraus konnten die Basler keinen Profit schlagen. Es sah also lange Zeit gar nicht so schlecht aus für den FCL. Doch Callà beendete in der 81. Minute nach einem Pass von Philipp Degen alle Cup-Finalträume der Luzerner.

FCB-Überlegenheit ohne Tore

Der FC Luzern startete hervorragend in den Cup-Halbfinal. Die ersten 15 Minuten liefen sie den Baslern um die Ohren. Lezcano und Rangelov harmonierten gut zusammen in der Spitze. Doch weder Diese zwei, noch Stahel per Kopf konnten Sommer bezwingen. Schliesslich nach 20 Minuten schien auch Basel im Spiel angekommen zu sein. Frei, Schär und Serey Die sogar zwei Mal kommen zu Riesenchancen! Es war schliesslich nur noch Glück und ein bärenstarker Dave Zibung, die dafür sorgten, dass der FC Basel noch nicht in Führung lag.

Nach einer Chancen-Welle des FCB konnte sich der FC Luzern wieder ein bisschen fangen. Man versuchte das Spiel wieder in die Offensive zu treiben. Jedoch ohne eine zwingende Möglichkeit erarbeiten zu können. Schliesslich waren es wieder die Basel, die kurz vor der Pause noch zu einer guten Chance kamen. Nach einem Freistoss von Stocker kommt Frei aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Ball geht knapp daneben.

Die Luzerner François Affolter, Florian Stahel und Jérme Thiesson, von links, nach dem Schlusspfiff. (Bild: Keystone)
Luzerner Sportchef Alex Frei schaut enttäuscht nach dem Schlusspfiff. (Bild: Keystone)
Stimmungsvolle Choreo der FCL-Fans im St. Jakobs-Park. (Bild: Luca Wolf)
Enttäuschung bei Luzerns David Zibung nach Spielende. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Luzerner mit François Affolter nach dem Fussball Cup Halbfinalspiel (Bild: Keystone)
Luzerns Yassin Mikari (links) und François Affolter (rechts) gegen Basels Marco Streller. (Bild: Philipp Schmidli)
Basels Valentin Stocker (mitte) gegen Luzerns François Affolter (rechts). (Bild: Philipp Schmidli)
Luzerns Remo Freuler (mitte) ärgert sich über einen Schiedsrichter entscheid. (Bild: Philipp Schmidli)
Der Luzerner Oliver Bozanic, vorne, im Zweikampf mit Basels Mohamed Elneny. (Bild: Keystone)
Luzerns Torhüter David Zibung beim Offside-Tor des Basel Spieler Marco Streller (Bild: Keystone)
Basel Spieler Davide Calla, rechts, im Spiel gegen den Luzerner Jérôme Thiesson (Bild: Keystone)
Luzerns Adrian Winter, links, im Zweikampf mit Basels Marek Suchy (Bild: Keystone)
Luzerner Michel Renggli enttäuscht nach dem 1:0 (Bild: Keystone)
Basels Marek Suchy, links, kämpft um den Ball gegen den Luzerner Adrian Winter. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Florian Stahel, links, im Zweikampf mit Basels Naser Aliji. (Bild: Keystone)
Basel Spieler Davide Calla, Mitte, im Spiel gegen Yassine Mikari, links, und Dimitar Rangelov. (Bild: Keystone)
Basel Spieler Marco Streller, Mitte, im Spiel gegen den Luzerner François Affolter (Bild: Keystone)
Der Luzerner Dario Lezcano, rechts, im Zweikampf mit Basels Fabian Schär. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Remo Freuler, rechts, im Zweikampf mit Basels Mohamed Elneny. (Bild: Keystone)
Basels Marco Streller, Mitte, versucht sich gegen die Luzerner Yassin Mikari, links, und Luzerner Francois Affolter durchzusetzen. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Yassin Mikari, hinten, im Zweikampf mit Basels Geoffroy Serey. (Bild: Keystone)
Der Luzerner Dario Lezcano, links, im Spiel gegen den Basel Spieler Fabian Schär. (Bild: Keystone)
Basel Spieler Geoffroy Serey Die, Mitte, im Spiel gegen den Luzerner Dario Lezcano (Bild: Keystone)
Basels Spieler Fabian Schär, links, im Spiel gegen den Luzerner Dimitar Rangelov (Bild: Keystone)
Luzerner Adrian Winter, rechts, im Spiel gegen den Basel Spieler Marek Suchi (Bild: Keystone)
Basel Spieler Davide Calla, hinten Mitte, schiesst das 1:0 für Basel, gegen Luzern-Torhüter David Zibung (Bild: Keystone)
Der Luzerner Trainer Carlos Bernegger, rechts, im Gespräch mit Basels Trainer Murat Yakin (Bild: Keystone)
Basels Davide Calla, rechts, erzielt das 1:0 (Bild: Keystone)
Luzerns Sportchef Alex Frei (rechts) begrüsst Basels Taulant Xhaka vor Spielbeginn. (Bild: Philipp Schmidli)
Luzerns François Affolter (rechts) gegen Basels Valentin Stocker. (Bild: Philipp Schmidli)
30 Bilder

Luzern scheitert im Cup-Halbfinal

Der FCL hält dem Druck lange stand

Nach der Halbzeitpause ging das Spiel so weiter, wie es nach den ersten 45 Minuten aufgehört hatte. Der FC Basel lief an und der FCL war darauf bedacht hinten konzentriert zu stehen und kein Gegentor zu kassieren. Das ging auch gut. Obwohl der FCB überlegen war, musste Zibung nie hinter sich greifen. Winter und Mikari wirbeln auf ihren jeweiligen Seiten wie die Verrückten, wenn sich dazu Gelegenheit ergibt. Doch die Bälle zur Mitte fanden nie einen Abnehmer. Und wenn: Dann höchstens in Person des FCB-Keepers Yann Sommer.

Man begann sich zu Fragen: Wie lange konnte das gut gehen beim FC Luzern? Die Basler erarbeiteten sich Chance um Chance. Degen vergab eine gute Möglichkeit nach einem Corner. Sein Kopfball war zu wenig platziert und ging genau in die Hände von Zibung. Das Spiel näherte sich bereits einer Verlängerung als der grosse Moment des Davide Callà kam. Einen weiten Ball legte Degen gekonnt ab auf Callà, der sich wunderbar durchsetzte und Zibung schliesslich in der weiten Ecke eiskalt erwischte. 1-0 für den FC Basel – und nur noch knappe 10 Minuten zu spielen. Zu wenig Zeit für den FCL. Zu allem Elend hin, holte Freuler nach einer Notbremse an Stocker noch die rote Karte. Die Blau-Weissen warfen anschliessend zwar nochmals alles nach vorne, doch nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff Alain Bieri die Partie ab. Aus! Aus der Traum vom Cup-Final mit Luzerner Beteiligung.

FC Basel - FC Luzern 1:0 (0:0)

St. Jakob-Park. - 12'668 Zuschauer. - Schiedsrichter Alain Bieri.

FC Luzern: Zibung; Stahel, Affolter, Puljic, Mikari; Freuler, Renggli (84. Hyka), Bozanic (46. Thiesson); Winter, Lezcano (80. Kahraba), Rangelov.

FC Basel:Sommer; P. Degen, Schär (74. Diaz), Suchy, Aliji (32. Xhaka); Callà, Serey Die, Elneny, Stocker; Frei; Streller (85. Sauro).

Tor: 81. 1:0 Callà.

Verwarnungen:73. Lezcano (Unsportlichkeit), 79. Streller (Unsportlichkeit), 80. P. Degen (Foul).

Ausschluss: 90. Freuler (Notbremse).

Bemerkungen: FC Luzern ohne Sarr, Neziraj, Sliskovic, (alle verletzt), Lustenberger, Bento, Kryeziu und Wüthrich (alle nicht im Aufgebot) , FC Basel 1893 ohne Ajeti, Delgado, Ivanov, Voser, Safari und Sio (alle verletzt).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.