Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: FCL beendet Trainingscamp mit 3:0-Sieg gegen Lokomotive Moskau

Der FC Luzern gewinnt gegen den russischen Leader Lokomotive Moskau das letzte Testspiel in Marbella. Geburtstagskind Daniel Follonier schiesst zwei Tore.
Stefan Wolf, Dren Feka und Daniel Follonier (von links) jubeln nach dem Tor zum 0:1. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Marbella, 18. Januar 2018))

Stefan Wolf, Dren Feka und Daniel Follonier (von links) jubeln nach dem Tor zum 0:1. (Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Marbella, 18. Januar 2018))

Der FC Luzern überraschte am Donnerstag im Testspiel gegen den russischen Spitzenklub Lokomotive Moskau, der acht Punkte vor Zenit St. Petersburg sowie Spartak Moskau die Tabelle der heimischen Premjer Liga klar anführt. 3:0 besiegte der Vorletzte der Schweizer Super League die Russen. Zweifacher Torschütze war Daniel Follonier, der Walliser hat sich just zum 24. Geburtstag selbst beschenkt, ein Tor steuerte Shkelqim Demhasaj bei.

Der FCL legte in den drei Testpartien von Marbella einen Steigerungslauf hin: Zeigte die Mannschaft von Neo-Trainer Gerardo Seoane gegen Feyenoord Rotterdam (1:2) gute Ansätze, hatte sie gegen Shanghai Shenhua (1:1) noch besseren Zugriff aufs Spiel und agierte selbstbewusst und aggressiv. Im abschliessenden Testmatch des heute zu Ende gehenden Trainingslagers durfte festgestellt werden, dass das Team schon gut funktioniert. Herauszuheben ist das aggressive Gegenpressing, welches Seoane mit den Spielern eingeübt hatte. Die Moskauer bekundeten sichtlich Mühe damit.

Stammtorhüter Jonas Omlin war bei den Innerschweizern erneut nicht einsatzfähig. Den 24-jährigen Sachsler plagen knapp zweieinhalb Wochen vor dem Rückrundenstart weiter Schmerzen in der linken Schulter.

Assistspezialist Schneuwly verlängert bis 2020

Sportkoordinator Remo Meyer konnte in Marbella die Verhandlungen mit Christian Schneuwly (29) positiv zu Ende führen. Der Routinier und Flankenspezialist aus dem Kanton Freiburg hat seinen Vertrag mit dem FCL vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2020 verlängert. (dw)

Luzern – Lokomotive Moskau 3:0 (0:0)

La Cala Soccer Center, Mijas/Marbella. – 150 Zuschauer. – Tore:55. Follonier 1:0. 71. Follonier 2:0. 83. Demhasaj 3:0

Luzern, 1. Halbzeit:Zibung; Grether, Schmid, Schulz, Sidler; Schneuwly, Rodriguez, Kryeziu, Kutesa; Juric, Vargas.

Luzern, 2. Halbzeit: Zibung; Schwegler, Knezevic, Lucas Alves, Sidler; Jong, Ugrinic, Wolf, Follonier, Feka; Demhasaj.

Bemerkungen: Luzern ohne Omlin, Schürpf, Custodio und Schindelholz (alle verletzt), Arnold und Voca (krank und nicht im Trainingslager anwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.