FUSSBALL: FCL mit neuem Heim-Trikot gegen Sion

Am Mittwochabend steht für den FCL das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm - gegen den FC Sion. In den neuen Heim-Trikots will die Bernegger-Elf ihre Leistung vom letzten Wochenende verbessern.

Merken
Drucken
Teilen
David Zibung (links) und Alain Wiss stellten am Dienstag das neue Heim-Dress der Saison 2013/2014 vor. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

David Zibung (links) und Alain Wiss stellten am Dienstag das neue Heim-Dress der Saison 2013/2014 vor. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Bald ist sie vorbei, eine lange und nicht gerade erfolgreiche Saison des FC Luzern. Bereits am Mittwochabend steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Und da will man beim FCL vor allem eins: Die schlechte Leistung vom Lausanne-Spiel korrigieren. Insbesondere natürlich David Zibung, der sich beim 0-1 einen Flopp gleistet hatte: «Ich will der Mannschaft jetzt wieder ein guter Rückhalt sein. Wir müssen das Engagement, die Laufbereitschaft und die Leidenschaft wieder finden.»

«Sion ist unberechenbar»

Auch bei Trainer Carlos Bernegger hat die 0-3-Pleite gegen Lausanne Sports Spuren hinterlassen. «Eine schlechte Leistung könnte man eigentlich immer noch korrigieren während eines Spiels. Leider ist uns dies am letzten Samstag nicht gelungen», so das Fazit des FCL-Trainers. Nun sei aber alles besprochen und analysiert. «Jetzt müssen wir uns auf die letzten zwei Spiele konzentrieren», so Bernegger weiter.

Im Spiel gegen Sion sieht er den Vorteil des eigenen Teams primär darin, dass es um gar nichts mehr geht. «Wir spielen nicht mehr um die Europa-League oder gegen den Abstieg. Für alle zehn anderen Mannschaften geht es noch um etwas», gibt sich Bernegger zuversichtlich. Rund um den FC Sion ging es in den vergangenen Wochen turbulent zu und her. Carlos Bernegger ist aber gewarnt: «Sion ist unberechenbar wie sonst kaum eine Mannschaft. Da müssen wir extrem aufpassen.»

Verletzt sind nach wie vor Dario Lezcano und Dimitar Rangelov. Ausserdem muss Bernegger gegen Sion auch auf den gesperrten Alain Wiss verzichten.

FCL mit traditionellem neuen Trikot

An der Pressekonferenz am Dienstagmittag wurde auch gleich noch das neue Heim-Trikot des FC Luzern vorgestellt. Unter dem Motto «Blau-Weisse Tradition» spielt der FCL nächste Saison wieder mit weissen Hosen – wie in den 80er/90er-Jahren und später bis 2007. Das Leibchen hat weiterhin die dunkelblaue Farbe - allerdings neu mit einem weissen V-Ausschnitt (für Victory). David Zibung wird künftig ganz in Gelb auflaufen. Marginale Veränderungen sind an den Socken vorgenommen worden, die ebenfalls wie das Leibchen die Farbe navyblue tragen. Bereits im Spiel gegen den FC Sion (Anpfiff 20.30 Uhr, Liveticker auf luzernerzeitung.ch) wird der FCL mit den neuen Trikots auf dem Platz stehen. Erst in einem Jahr wird dann das aktuelle, gelbe Auswärtsdress durch ein neues ersetzt. Zudem gab der FC Luzern die Vertragsverlängerung mit seinem bisherigen Ausrüsters Adidas bis 2017 bekannt.

Sara Häusermann / luzernerzeitung.ch

David Zibung in der Swissporarena. (Bild: Keystone)
11 Bilder
Alain Wiss mit dem FCL-Heimdress der Saison 2013/2014. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Eric Amstein, Sports Marketing Manager Fussball Adidas Schweiz mit dem FCL-Spieler Alain Wiss an der Medienkonferenz. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Hans Hobi, Senior Sports Marketing Manager von Adidas Schweiz: Der Ausrüster verlängert den Vertrag bis 2017. (Bild: Keystone)
FCL-Trainer Carlos Bernegger. (Bild: Keystone)
Thomas Schönberger, Verwaltungsratspräsident der FC Luzern-Innerschweiz AG, an der Medienkonferenz am Dienstag. (Bild: Keystone)

David Zibung in der Swissporarena. (Bild: Keystone)

Gefällt Ihnen das neue Trikot?

Loggen Sie sich ein und diskutieren Sie mit. Geben Sie gleich unten im Kommentarfeld Ihre Meinung ab.