FUSSBALL: FCL-Trainingsstart ohne Dario Lezcano

Der FC Luzern hat am Montag um 10.15 Uhr mit dem ersten Training die Vorbereitung auf die Rückrunde in Angriff genommen. Prominenter Abwesender ist Dario Lezcano (25) gewesen.

Drucken
Teilen
Die Spieler des FC Luzern bei der ersten Trainingseinheit am Montagmorgen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Die Spieler des FC Luzern bei der ersten Trainingseinheit am Montagmorgen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)

Die Spieler des FC Luzern starteten am Montag zur Vorbereitung auf die Rückrunde. (Bild: Keystone)
10 Bilder
Der abwesende Lezcano wird von Trainer Markus Babbel spätestens am Dienstag zurückerwartet. (Bild: Keystone)
Jahmir Hyka, links, und Joao de Pedro Abreu de Oliveira, rechts, bei ihrem Trainingsstart. (Bild: Keystone)
FCL-Sportchef Rolf Fringer verfolgte das erste Training nach der Winterpause mit. (Bild: Keystone)
Samed Yesil, Mitte, spielt den Ball, beim FCL-Trainingsstart nach der Winterpause. (Bild: Keystone)
Die Mannschaft lauscht den Anweisungen des Trainergespanns. (Bild: Keystone)
Die FCL-Trainer beobachten ihre Spieler beim Trainingsstart. (Bild: Keystone)
Claudio Lustenberger, Remo Freuler und Marco Schneuwly während dem Training. (Bild: Keystone)
Der Trainerstaff des FC Luzern. (Bild: Keystone)
Das Team reist noch im Januar ins Trainingslager nach Marbella. (Bild: Keystone)

Die Spieler des FC Luzern starteten am Montag zur Vorbereitung auf die Rückrunde. (Bild: Keystone)

Der abwanderungswillige Nationalspieler Paraguays hat sich bei der Rückkehr aus dem Urlaub in der Heimat verspätet. Lezcano wird von FCL-Trainer Markus Babbel spätestens morgen Dienstag im Training erwartet.

Busse für Lezcano

Der Spieler wird vereinsintern für die verspätete Rückkehr gebüsst. Über die Höhe der Geldstrafe will der Klub nicht informieren.

Lezcano hat mehrmals gesagt, dass er Luzern bereits im Winter verlassen möchte. Der neunfache Saisontorschütze besitzt beim FCL noch einen Vertrag bis Sommer 2017. Seine Ablösesumme wird auf 3 Millionen Franken geschätzt. Lezcano möchte gemäss eigener Aussage in die Bundesliga oder Primera Division wechseln.

Trainingslager in Marbella

Der FC Luzern hat sich in der Hinrunde eine gute Ausgangslage geschafft. Das Team steht nach 18 Runden mit 26 Punkten auf Platz 4. Höhepunkt der Vorbereitung ist das Trainingslager vom 14. bis 22. Januar in Marbella (Sp). Zum Auftakt in die zweite Meisterschaftshälfte trifft der FCL am Sonntag, 7. Februar (16.00), auswärts auf den Leader FC Basel. Von zentraler Bedeutung für den FCL ist der Cup-Halbfinal vom Mittwoch, 2. März (19.00) zu Hause gegen Ligakonkurrent FC Lugano.

dw/rem