FUSSBALL: Geldbussen für Andrist und Hochstrasser

Der FC Luzern belegt seine beiden Spieler Stephan Andrist und Xavier Hochstrasser mit Geldbussen. Die beiden waren am Vorabend des letzten Spiels im Luzerner Nachtleben unterwegs.

Drucken
Teilen
Bestrafter Nachtausflug: Andrist (links) und Hochstrasser (Bild: Keystone)

Bestrafter Nachtausflug: Andrist (links) und Hochstrasser (Bild: Keystone)

Wie der «Blick» am Dienstag berichtet, sind die beiden FCL-Spieler Stephan Andrist und Xavier Hochstrasser am Samstag vor dem Auswärtsspiel gegen GC in einem Luzerner Nachtlokal gesehen worden. Laut Augenzeugenberichten sollen die beiden bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und Alkohol konsumiert haben. Einer der beiden soll sich vor dem Lokal gar übergeben haben.

Busse in unbekannter Höhe

Gemäss Mitteilung des FC Luzern vom Dienstag, haben die beiden Spieler den Sachverhalt gegenüber ihrem Klub bestätigt. Aus ihrer Sicht sei die Schilderung im Zeitungsbericht jedoch übertreiben. Zudem legen sie Wert darauf, dass beide vom Trainer nicht für das GC-Spiel aufgeboten gewesen waren.

Die Clubleitung des FC Luzern erachte das Verhalten der beiden Spieler für Profisportler als unpassend und belegt sie, gestützt auf einen Passus im Arbeitsvertrag (Verhaltensregeln), mit einer Geldbusse. Über die Höhe des Betrages werde keine Auskunft erteilt.

pd/bep