FUSSBALL: Hakan Yakin könnte bald beim FCL landen

Hakan Yakin (36) könnte eine Profi-Karriere bevorstehen. Es gibt Gerüchte um ein Engagement beim FC Luzern, der ein Freistoss-Problem hat.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Alex Frei: «Ich sah Hakan kurz vor dem Spiel zufällig im Stadion. Dann habe ich mich zu ihm gesetzt.» (Bild: Daniel Frutiger / Freshfocus)

Alex Frei: «Ich sah Hakan kurz vor dem Spiel zufällig im Stadion. Dann habe ich mich zu ihm gesetzt.» (Bild: Daniel Frutiger / Freshfocus)

Alex Frei (34) und Hakan Yakin (36) schauten am letzten Sonntag zusammen das Spiel zwischen Luzern und den Young Boys (1:1) an. Die Spielintelligenz und die hervorragende Technik von Linksfuss Yakin sind in Luzern unvergessen. Zwischen 2009 und 2011 hat er in 79 Liga-Partien 26 Tore erzielt. Als 36-Jähriger hat er zuletzt keinen Klub mehr im bezahlten Fussball gefunden. Im Juni hiess es, Yakin habe die Trainerprüfungen zum B-Diplom bestanden. Er hegt also Ambitionen, eine Trainerlaufbahn anzustreben. FCL-Sportchef Frei, verrät schliesslich unserer Zeitung, dass er einem Engagement des Supertechnikers nicht abgeneigt ist. Auf die Frage, ob er sich Hakan als Spezialtrainer für die Standards und die Offensive beim FCL vorstellen könnte, antwortete Sportchef Frei viel sagend: «Es ist nicht ausgeschlossen.»

Schliesslich würde es den Luzernern sehr gut tun, wenn sie endlich wieder den einen oder anderen effektiven Freistoss- und Eckballspezialisten aufbauen könnten. Denn seit sage und schreibe 56 Liga-Spielen wartet der FCL auf ein Freistosstor.