Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Kämpferischer FCL belohnt sich

Luzern hat einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde geschafft: Der FCL besiegt YB 3:1 und verteidigt Platz 4. Das Spiel wäre aber am Ende fast noch gekippt.
Sein erster Saisontreffer war in Entstehung und Vollendung ein schöner: Remo Freuler jubelt den Fans zu, YB-Goalie Mvogo steht der Verdruss über dieses 3:0 ins Gesicht geschrieben. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Sein erster Saisontreffer war in Entstehung und Vollendung ein schöner: Remo Freuler jubelt den Fans zu, YB-Goalie Mvogo steht der Verdruss über dieses 3:0 ins Gesicht geschrieben. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Daniel Wyrsch

Miralem Sulejmani hatte in der 84. Minute beim Stand von 3:1 Anlauf zum Penalty genommen. Der Serbe schoss, Luzern-Goalie David Zibung hechtete in die rechte Ecke und lenkte den Ball am Boden liegend mit dem Arm via Pfosten ins Aus. Die Mitspieler feierten das FCL-Urgestein. Wohl auch deshalb, weil Zibung nicht gerade als Penalty-Killer bekannt ist, doch in seinem 401. Meisterschaftsmatch gelang ihm diese siegsichernde Aktion. YB-Trainer Adi Hütter meinte später: «Luzern hat verdient gewonnen, unsere einzige Möglichkeit, wenigstens noch ein Unentschieden zu holen, wäre die Penaltychance gewesen.»

Luzerns Marco Schneuwly erzielt das 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano (rechts) gegen YBs Gregory Wüthrich. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Kaja Rogulj (Mitte) gegen YBs Yuya Kubo (links). (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
YBs Gregory Wüthrich (rechts) erzielt unter Druck durch Luzerns Marco Schneuwly ein Eigentor zum 2:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano in Aktion. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Remo Freuler bejubelt das 3:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Auch der Samichlaus besucht das Super League Spiel zwischen dem FC Luzern und den Young Boys (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Der Luzerner Remo Freuler, links, jubelt nach seinem Tor zum 3:0 mit dem Luzerner Jahmir Hyka, rechts. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Remo Freuler, rechts, erzielt das Tor zum 3:0 gegen den YB-Spieler Alain Rochat, Mitte, YB-Torhüter Yvon Mvogo, links. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der YB-Spieler Yuya Kubo, links, im Kampf um den Ball mit dem Luzerner Sebastian Schachten, rechts. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Dario Lezcano, links, im Kampf um den Ball mit dem YB-Spieler Renato Steffen, rechts. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der YB-Spieler Loris Benito, linkss, im Kampf um den Ball gegen den Luzerner Marco Schneuwly. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Jahmir Hyka, links, im Kampf um den Ball mit dem YB-Spieler Loris Benito, rechts. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Marco Schneuwly, links, jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen den Berner Torhüter Yvon Mvogo, rechts. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Marco Schneuwly jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit dem Luzerner Jakob Jantscher links und dem Luzerner Jahmir Hyka Der Luzerner Marco Schneuwly, rechts, jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit Jakob Jantscher, links, und Jahmir Hyka im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem BSC Young Boys, in der Swisspor Arena in Luzern, am Samstag, 5. Dezember 2015. (KEYSTONE/Nick Soland) (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
Der Luzerner Marco Schneuwly, rechts, erzielt das Tor zum 1:0 gegen YB-Torhüter Yvon Mvogo, links. (Bild: (KEYSTONE/Nick Soland))
16 Bilder

FC Luzern gewinnt gegen YB

FCL-Trainer Markus Babbel wollte seiner Mannschaft für die grossartige Willensleistung vor allem etwas sagen: «Kompliment! Alle Spieler haben heute alles in die Waagschale geworfen, um die Berner zu bezwingen.» Den Unterschied machte zweifellos der deutlich grössere Siegeswille der Innerschweizer aus. Sie legten sofort los wie die Feuerwehr: Jahmir Hyka kam in der 4. Minute auf eine Hereingabe von Jakob Jantscher zur ersten grossen Chance.

Schneuwly beendet Durststrecke

Der FCL powerte weiter. Ein eindrückliches Direktspiel wie aus dem Bilderbuch zeigten die Luzerner in der 15. Minute: Sebastian Schachten lancierte Hekuran Kryeziu im Zentrum, der Mittelfeldspieler passte steil an die Grundlinie, wo Jahmir Hyka flankte. Die Massvorlage nutzte Marco Schneuwly mit einer Direktabnahme zum 1:0. «Ich mache einen Schritt zurück und treffe die Flanke perfekt», sagte der FCL-Mittelstürmer zur Szene. Er feierte damit seinen sechsten Saisontreffer und beendete gleichzeitig eine 402-minütige Phase ohne persönlichen Treffer. Ebenso lange – fast viereinhalb Spiele lang – hatte kein Luzerner Offensivspieler mehr getroffen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde besass der FCL eine ähnliche Angriffsszene: Erneut war es Kryeziu, der Hyka am Flügel lancierte. Hykas Flanke brachte Jakob Jantscher mit dem Kopf aber nicht aufs Tor. Und sein Freistoss in der 34. Minute war gefährlich getreten, verfehlte das Ziel aber knapp.

YoungBoys’ einzige Chance in derersten Halbzeit war eine Direktabnahme von Renato Steffen in der 29. Minute.

Die Luzerner starteten auch nach der Pause furios: Dario Lezcano spielte Hyka frei, der Schuss des Albaners wehrte YB-Keeper Yvon Mvogo ab, doch Gregory Wüthrich drückte den Ball unter Druck des hinter ihm lauernden Schneuwly zum 2:0 (47.) ins eigene Netz.

Herrlicher Treffer von Freuler

Hervorragend in Entstehung und Abschluss das 3:0 in der 56. Minute: Remo Freuler spielte zu Schachten, der passte diagonal zurück in den Strafraum, wo Freuler kaltschnäuzig zum 3:0 einschoss.

Der Kopfballtreffer von Alexander Gerndt (63.) zum 3:1 brachte die Spannung zurück. Aber zu mehr reichte es YB wegen der erwähnten Penalty-Abwehr von Zibung nicht mehr.

Der FCL feierte den dritten Heimsieg und verteidigte damit Platz 4 in die Winterpause. Ein wahrlich versöhnlicher Vorrundenabschluss, wie es Babbel für sich und das Team gewünscht hatte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.