FUSSBALL: Legales Doping für Zibung und Puljic

Der FCL stärkt vor dem kapitalen Heimspiel von morgen (16.00, SRF 2) gegen St. Gallen Leistungsträgern den Rücken: Die Verträge von David Zibung und Tomislav Puljic werden verlängert.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Ihre Vertragsverlängerungen sind nur noch Formsache: FCL-Goalie David Zibung und..... (Bild: EQ/Marc Schumacher)

Ihre Vertragsverlängerungen sind nur noch Formsache: FCL-Goalie David Zibung und..... (Bild: EQ/Marc Schumacher)

Für den FC Luzern steht morgen Sonntag im Heimspiel gegen den FC St. Gallen sehr viel auf dem Spiel. Nach den Niederlagen gegen Basel (0:3) und Zürich (1:2) zum Rückrundenstart käme ein Erfolgserlebnis in Form von drei Punkten gegen die Ostschweizer einem Befreiungsschlag gleich.

Just in dieser Phase ist bekannt geworden, dass die Routiniers David Zibung (32) und Tomislav Puljic (32) nur noch wenige Spiele absolvieren müssen, damit sich ihre Verträge automatisch um je ein Jahr verlängern. Erinnerungen werden wach an den Frühling vor zwei Jahren. Droht dem Torhüter und dem Abwehrchef nun das gleiche Schicksal wie damals Dimitar Rangelov (33) und Michel Renggli (35)? Die beiden wurden nicht mehr eingesetzt, damit sie die vereinbarte Anzahl Spiele nicht erreichen konnten. Das war kein sauberes Vorgehen und sorgte bei Rangelov (heute Konyaspor/Türkei) und Renggli (er erhielt schliesslich eine Anstellung als FCL-Nachwuchstrainer) aus verständlichen Gründen für Verärgerung.

Babbel weiss nichts von Klauseln

Cheftrainer Markus Babbel (43) wundert sich über diese Geschichte, die sich vor seinem Amtsantritt in Luzern abspielte. Er gibt an, nichts von den Klauseln zu wissen, die sowohl Zibung wie auch Puljic im Kontrakt haben. Auf die Frage, ob er sich denn daran halten und mit dem Verzicht der beiden Profis deren Vertragsverlängerungen verhindern würde, antwortet er mit eindeutigen Worten: «Ich wüsste nicht, was passieren sollte, dass ich zwei Leistungsträger draussen lasse.»

Zibung gehört zu den «Dinosauriern» der Liga, er hat 326 Super-League-Spiele auf dem Buckel, steht in seiner zwölften Saison als Nummer 1 des FCL. Babbel über Zibung: «Er ist ein ganz wichtiger Mann und Bestandteil unserer Mannschaft.» Von den fünf Gegentoren in den ersten beiden Spielen der Rückrunde könne er dem Torhüter bei keinem einen Vorwurf machen.

Aus der Anfangszeit beim FCL im Herbst 2014 ist Babbel etwas besonders in Erinnerung geblieben: «Wie sich David Zibung damals zusammen mit Goalietrainer Daniel Böbner aus dem Tief herauskämpfte, als er medial und bei den Fans in der Kritik stand, das hat mir imponiert.»

Puljic geniesst hohes Ansehen

Grosses Vertrauen geniesst auch der grösste Spieler der Mannschaft, der 1,92 Meter lange Tomislav Puljic, beim Coach. «Wenn er 100-prozentig fit ist und sich voll einbringt, ist Tomi einfach ein extrem wichtiger Spieler für uns. Sogar ligaweit gehört er dann zu den Besten», sagt Babbel. Er verlangt vom Ersatzcaptain für den derzeit verletzten Claudio Lustenberger, «dass er sich nicht auf Diskussionen einlässt, sondern vorangeht und sich ganz auf seine Aufgaben fokussiert».

Ähnlich tönt es von Remo Gaugler (46), der Chefscout spricht im Namen des FCL-Sportausschusses: «Tomislav Puljic hat seit seiner Rückkehr vor über einem Jahr eine bedeutende Rolle in dieser Mannschaft. Wichtig ist, dass er Verantwortung übernimmt.» Und: «Es ist für uns eine Formsache, seinen Vertrag zu verlängern.» Das heisst also, dass der Kontrakt mit dem Abwehrchef in den nächsten Wochen verlängert wird. Puljic selber versichert: «Das Spiel gegen St. Gallen ist für uns sehr wichtig. Da denke ich nicht an meine Vertragssituation. Wir wollen gewinnen, und ich gebe wie immer 100 Prozent für Luzern.»

Eine Idee für künftige Zibung-Rolle

Gaugler sagt zur Zukunft von Zibung: «Die Vertragsverlängerung mit Dave ist für uns ebenfalls eine Formsache.» Eine interessante Idee für Zibungs Zukunft beim FCL präsentiert der Chefscout: «Wir könnten uns vorstellen, dass unser langjähriger Goalie ab der übernächsten Saison oder später eine künftige neue Nummer 1 als zweiter Torhüter begleiten und unterstützen könnte.»

....Innenverteidiger Tomislav Puljic. (Bild: EQ/Marc Schumacher)

....Innenverteidiger Tomislav Puljic. (Bild: EQ/Marc Schumacher)