FUSSBALL: Lezcano bleibt für acht Spiele gesperrt

Der FC Luzern und sein Stürmer Dario Lezcano haben erfolglos gegen das Urteil der Disziplinarkommission der Swiss Football League rekurriert. Die acht Spielsperren des Paraguayers bleiben bestehen. Lezcano hat bisher vier Spielsperren verbüsst.

Merken
Drucken
Teilen
Lezcanos Sperre bleibt nach seiner Attacke gegen den Schiedsrichter bestehen. (Bild: Philipp Schmidli)

Lezcanos Sperre bleibt nach seiner Attacke gegen den Schiedsrichter bestehen. (Bild: Philipp Schmidli)

Die Disziplinarkommission hatte die Strafe verhängt, nachdem Lezcano im Meisterschaftsspiel vom 13. September gegen die Grasshoppers (3:3) den Schiedsrichter angegangen war. Der Südamerikaner war in der 88. Minute von Referee Fedayi San wegen Reklamierens und einer Unsportlichkeit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden. Danach verlor der Torschützen-Leader der Super League (neun Treffer) vollends die Fassung. Er versetzte dem Schiedsrichter einen leichten Kopfstoss, schubste ihn gegen die Brust und schlug ihm die Rote Karte aus der Hand.

sda