FUSSBALL: Markus Neumayr und Jahmir Hyka vor dem Absprung

Beim FC Luzern kehrt trotz der Winterpause keine Ruhe ein: Spielmacher Markus Neumayr steht vor dem Wechsel zu Sion, der Weg von Flügelstürmer Jahmir Hyka dürfte in die Türkei führen.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Mittelfeldspieler Markus Neumayr (30, links) könnte den FCL bereits in der Winterpause in Richtung Wallis verlassen. Der albanische Internationale Jahmir Hyka (28) ist offenbar bei Antalyaspor heiss begehrt. (Bilder: Martin Meienberger/Freshfocus)

Mittelfeldspieler Markus Neumayr (30, links) könnte den FCL bereits in der Winterpause in Richtung Wallis verlassen. Der albanische Internationale Jahmir Hyka (28) ist offenbar bei Antalyaspor heiss begehrt. (Bilder: Martin Meienberger/Freshfocus)

Daniel Wyrsch

daniel.wyrsch@luzernerzeitung.ch

Der mögliche Transfer von Markus Neumayr (30) vom FC Luzern zum FC Sion wird immer konkreter. Zwar ist die Information noch unbestätigt, aber alles spricht dafür, dass sie stimmt: Der deutsche FCL-Spielmacher und der Walliser Klub des charismatischen und zahlungskräftigen Präsidenten Christian Constantin sind sich über die künftige Zusammenarbeit einig.

Aus juristischen Gründen kann dieser Deal noch nicht bekannt gegeben werden. Denn erst während der Transferperiode vom 1. bis 31. Januar 2017 dürften die Klubs mit bei anderen Vereinen unter Vertrag stehenden Spielern verhandeln. Höchstwahrscheinlich wird diese Regel im Fall von Neumayr und Sion sogar eingehalten, doch braucht es nicht viel Fantasie, um die Gesetze des internationalen Fussballs zu umgehen: Für den Spieler geht dessen Berater zum interessierten Verein. Das ist eh in den meisten Fällen der Fall.

Geschätzte 100000 Franken Ablöse für Neumayr

Also dürfte Neumayrs Agent Renato Cedrola, der Inhaber der Front Group GmbH, im Namen von Neumayr die Vertragsdetails bereits geklärt haben. Am 1. Januar muss Neumayr den bis mindestens 2018 dauernden Kontrakt nur noch unterschreiben. Dann läuft alles reglementskonform. Gemäss Informationen unserer Zeitung soll der Transfer von Neumayr genau so abgewickelt werden. FCL-Sportkoordinator Remo Gaugler stellte sich für eine Stellungnahme gestern nicht zur Verfügung.

Für die Luzerner wird in dem Moment, wenn Neumayr und Sion ihre Einigung bekannt geben, nur eine Entscheidung übrig bleiben: die sofortige Trennung von seiner Nummer 77. Keinen Sinn würde es machen, wenn der technisch versierte Mittelfeldspieler bis zum Vertragsende am Schluss der Saison in Luzern bleiben würde. Neumayr wird wohl also nach nur einem knappen Jahr bereits im Januar zu Sion wechseln. Luzern muss ihn für geschätzte 100000 Franken ziehen lassen. Das ist ungefähr die gleiche Summe, die der FCL vor elf Monaten an Vaduz überwies.

Hyka zu Antalyaspor oder Besiktas?

Ebenfalls vor dem Absprung beim FCL steht der albanische Internationale Jahmir Hyka (28). Er hatte schon im Sommer nach seinen total drei spektakulären Toren gegen den FC Basel (zum 4:0 im Mai und 2:3 im August) das Interesse von Besiktas Istanbul und YB geweckt. Mit den Bernern war er so gut wie einig gewesen, ehe deren Sportchef Fredy Bickel Tage später freigestellt wurde. Nun ist Bickel bei Rapid Wien. Der Weg von Hyka dürfte aber zu Antalyaspor führen, gut möglich bereits im Januar. Seine zweite Option ist Besiktas.

Auftakt Rückrunde

Super League. 19. Runde. Samstag, 4. Februar. 17.45: Grasshoppers - Thun. – 20.00: Basel - Lugano. – Sonntag, 5. Februar. 13.45: Lausanne-Sport - Luzern, Vaduz - St. Gallen. – 16.00: Young Boys - Sion.

20. Runde. Samstag, 11. Februar. 17.45: Thun - Basel. – 20.00: Lugano - Grasshoppers. – Sonntag, 12. Februar. 13.45: Sion - Vaduz, St. Gallen - Lausanne-Sport. – 16.00: Luzern - Young Boys.

21. Runde. Samstag, 18. Februar. 17.45: Luzern - Thun. – 20.00: Young Boys - St. Gallen. – Sonntag, 19. Februar. 13.45: Basel - Lausanne-Sport, Vaduz - Lugano. – 16.00: Grasshoppers - Sion.