Fussball
Medienbericht: Mario Frick soll neuer Trainer des FC Luzern werden – der FC Vaduz nimmt Stellung

Mario Frick soll neuer Trainer des FC Luzern werden. Der 47-Jährige ist aktuell beim FC Vaduz unter Vertrag. Beim FCL will man dazu aktuell nichts sagen. Der FCV hingegen nimmt Stellung.

Drucken

«FC Luzern: Mario Frick ist der neue Trainer»: Das berichtet das Online-Portal Nau am Dienstagmittag. Demnach soll Frick auf Anfang Jahr FCL-Interimstrainer Sandro Chieffo ablösen. Der FC Luzern will sich auf Nachfrage nicht zu diesem Thema äussern.

Mario Frick, Trainer des FC Vaduz.

Mario Frick, Trainer des FC Vaduz.

Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Zürich, 11. November 2021)

Auf die Meldung angesprochen sagt Mario Frick gegenüber unserer Zeitung:

«Ich wurde von dieser Meldung auch gerade überrascht. Mein ganzer Fokus gilt dem kommenden Spitzenkampf».

Frick ist seit 2018 Trainer beim FC Vaduz und trifft am Sonntag auf den FC Winterthur. Vor drei Wochen liess Frick gegenüber unserer Zeitung ausrichten, dass er sich nicht an Spekulationen um die Nachfolge des ehemaligen FCL-Trainers Fabio Celestini beteiligen möchte. «Fakt ist, dass ich einen laufenden Vertrag bis Sommer bei Vaduz habe und mich ganz auf die Mission Wiederaufstieg fokussiere».

Der FC Vaduz reagiert und verschickt am Dienstagnachmittag eine schriftliche Stellungnahme:

«Der Verein kann bestätigen, dass sich der FC Luzern mit Mario Frick in Gesprächen befindet und er ein Trainerkandidat in der Innerschweiz ist. Der Fokus gilt nun voll und ganz dem Spitzenspiel am Sonntag gegen den FC Winterthur, weshalb es aktuell keine weitere Stellungnahme seitens des Vereins oder seitens seines Cheftrainers Mario Frick geben wird.»

Magnin ist auch ein heisser Kandidat

Neben Mario Frick stehen auch Alex Frei, Mauro Lustrinelli und Ludovic Magnin auf der Kandidatenliste. Magnin hatte sich mit den FCL-Verantwortlichen zu zwei Gesprächen getroffen. Auch Magnin zeigte sich überrascht über die Meldung vom Dienstagmittag, denn vom FC Luzern hat er keine Absage erhalten.

Im Gremium, das den neuen FCL-Cheftrainer sucht, sind neben Sportchef Remo Meyer, auch Präsident Stefan Wolf, Chefscout Pasquale De Simone und Laurent Prince vom Verwaltungsrat. Meyer will spätestens vor dem Trainingsstart am 3. Januar den neuen Trainer präsentieren. Meyer sagt: «Je früher umso besser.» (dw/rem)

Aktuelle Nachrichten