FUSSBALL: Michael Frey vor Rückkehr zu YB

Stürmer Michael Frey (21) steht vor einem Wechsel zu den Berner Young Boys. Er hat sich gegen den FC Luzern entschieden.

Drucken
Teilen
Hat beim OSC Lille noch einen Zweijahresvertrag bis Mitte 2018: FCL-Leihspieler Michael Frey. (Bild: Keystone/Marcel Bieri)

Hat beim OSC Lille noch einen Zweijahresvertrag bis Mitte 2018: FCL-Leihspieler Michael Frey. (Bild: Keystone/Marcel Bieri)

Alles Hoffen seitens des FC Luzern nützte nichts: Michael Frey wird in der kommenden Saison für die Berner Young Boys stürmen. Der Münsinger hat gestern beim Verein, den er im September 2014 Richtung Frankreich verlassen hat, einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet. In Lille wurde Frey nie glücklich, hat nach einem Knöchelbruch über ein Jahr keinen Ernstkampf bestritten und wurde folglich letzten Winter nach Luzern ausgeliehen. Beim FCL schoss er in 16 Partien 4 Tore und bereitete gleich viele vor.

Keine Einigung

Gerne hätten Sportkoordinator Remo Gaugler und Trainer Markus Babbel den Stürmer auch in der kommenden Saison im Kader gehabt. Jedoch konnte man sich mit Lille finanziell nicht einigen. Noch nicht, dachte man beim FCL vor einer Woche. Frey soll in Lille einen Monatsgehalt von beinahe 50 000 Franken erhalten. Das konnten und wollten die Luzerner nicht bezahlen. Die Folge: Auch YB spähte nach Frankreich, offerierte Frey ein lukratives Angebot und einigte sich mit Lille auf eine Vertragsauflösung. Die Berner dürfte der Transfer indes teuer zu stehen kommen. Frey wechselte vor zwei Jahren für geschätzte vier Millionen Franken nach Lille. Kostenlos haben die Franzosen den Schweizer sicher nicht gehen lassen. Geld ist in Bern allerdings vorhanden: Mittelfeldspieler Sékou Sanogo soll für rund 1,5 Million Franken zum VfB Stuttgart wechseln.

jvf