Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Nach dem Tod von Friedel Rausch: FCL spielt mit Trauerflor

Wie CEO Marcel Kälin gegenüber unserer Zeitung bestätigt hat, spielt der FC Luzern am Sonntag, 19. November, (16 Uhr) in Lausanne zu Ehren und in Gedenken an den verstorbenen Meistertrainer Friedel Rausch mit Trauerflor. Die Spieler tragen schwarze Armbinden.
Ex-FCL Trainer Friedel Rausch ist verstorben. (Bild: Philipp Schmidli)

Ex-FCL Trainer Friedel Rausch ist verstorben. (Bild: Philipp Schmidli)

Die Trauerminute für Rausch wird voraussichtlich am nächsten Samstag (19 Uhr) vor dem Kick-off des Heimspiels gegen den FC Basel, den Rausch während der Saison 1992/93 in der NLB coachte, abgehalten.

Der FCL gewann vor der Länderspielpause zu Hause gegen den FC St. Gallen (3:0) den ersten Ligamatch seit drei Monaten. Nun muss das Team von Markus Babbel den Aufwärtstrend be­stätigen. Lausanne ist Luzerns Angstgegner, die letzten vier Heimspiele gingen gegen die Waadtländer verloren, auswärts gab es zuletzt ein 4:4 – das war am 5. Februar. «Unser Spiel nach vorne kommt Lausanne entgegen», stellt FCL-Coach Babbel fest. Fabio Celestinis Equipe agiert stets äusserst effizient gegen Babbels Ensemble.

Mögliche Aufstellung Luzern: Omlin; Grether, Alves, Ziegler, Sidler; Follonier, Kryeziu, Schulz, Schneuwly; Rodriguez; Demhasaj. – Verletzt: Custodio, Schwegler, Arnold, Feka. Krank: Voca. Fraglich: Juric (späte Rückkehr WM-Qualifikation), Ugrinic (krank).

(dw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.