Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: Neumayr brilliert bei Kasimpasa

Nach seinem Abgang beim FC Luzern erwischt Markus Neumayr (31) bei seinem neuen Klub Kasimpasa Istanbul einen Start nach Mass. Andere Ex-Luzerner warten noch auf einen ersten Erfolg.
Markus Neumayr (rechts) im Zweikampf mit Anderson Talisca von Besiktas Istanbul. (Bild: PD)

Markus Neumayr (rechts) im Zweikampf mit Anderson Talisca von Besiktas Istanbul. (Bild: PD)

Als Abenteuer für sich und seine Familie hat Markus Neumayr seinen Wechsel zu Kasimpasa Istanbul bezeichnet. Abenteuerlich startete der 31-Jährige auch in die «Süper Lig». Mit zwei Toren und einem Assist in den ersten beiden Partien hat der Ex-Luzerner bei seinem neuen Verein einen fulminanten Start hingelegt.

Beim 3:1-Sieg über Alanyaspor schlug er eine herrliche Flanke auf Trezeguet, der per Kopf zum 1:0 traf. Kurz vor der Pause verwandelte Neumayr einen Penalty souverän im linken unteren Eck zum 2:0. Besonders sehenswert war aber sein Treffer beim 2:2-Unentschieden am Wochenende im Istanbul-Derby gegen Meister Besiktas.

Während Neumayr bei Kasimpasa brilliert, kommen andere Ex-Luzerner noch nicht so richtig auf Touren. Wir haben zusammengetragen, wie es den anderen Spielern geht, die den FC Luzern in diesem Jahr verlassen haben:

  • François Affolter (San José Earthquakes). Zuerst hat er den Vertrag mit dem FC Luzern aufgelöst, dann für zwei Jahre in der nordamerikanischen MLS unterschrieben. Das Abenteuer USA hat für Affolter nun auch sportlich begonnen. Drei Spiele hat er für San José in der Innenverteidigung absolviert. Ein Unentschieden und sechs Gegentore sind das Resultat.

  • Ricardo Costa (Tondela). In Luzern sind fast alle froh, ist der 36-Jährige in seine Heimat Portugal zurückgekehrt. Beim Erstligisten Tondela, der wohl gegen den Abstieg spielen wird, ist er Captain und in der Innenverteidigung gesetzt. Aus vier Spielen resultierte allerdings nur ein Unentschieden.

  • Nicolas Haas (Atalanta Bergamo). Am Wochenende begann auch die italienische Meisterschaft. Atalanta verlor gegen die AS Roma 0:1 – Haas sass 90 Minuten auf der Bank. Der Luzerner muss noch auf sein Pflichtspieldebüt warten. In den Testspielen kam er zumindest zu Teileinsätzen.

  • Sally Sarr (Servette). Im Winter wurde Sarr beim FCL ausgemustert, bei Servette kommt er wieder zu regelmässigen Einsätzen. In allen fünf Meisterschaftsspielen war er 90 Minuten auf dem Feld. Mit Erfolg: Servette hat noch nie verloren und liegt auf Platz 3.

  • Tomislav Puljic (Vaduz). Gleich hinter Servette ist Vaduz klassiert, wo mit Tomislav Puljic ein weiterer langjähriger FCL-Spieler engagiert ist. Der Kroate ist ebenfalls unumstrittener Stammspieler – und hat schon zwei Tore erzielt.

  • Jahmir Hyka (San José Earthquakes). Der Albaner hat den FCL bereits in der Winterpause verlassen. Für San José hat er in 23 Spielen 3 Tore erzielt und 2 vorbereitet. Zuletzt spielte er hingegen nicht mehr über die volle Spieldauer.

  • Jérôme Thiesson (Minnesota United). Der 30-Jährige fühlt sich in den USA pudelwohl. Das zeigt er seinen Followern regelmässig auf Instagram. Thiesson ist zudem kürzlich Vater eines Sohnes geworden. Sportlich läuft es hingegen nicht so rund. Minnesota liegt in der ersten Saison der Vereinsgeschichte mit 22 Punkten aus 24 Spielen auf dem letzten Platz der Western Conference. Vor allem auswärts haben die «Loons» Mühe: Aus elf Spielen resultierten nur zwei Punkte. Immerhin: Thiesson ist in der Verteidigung gesetzt.

jvf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.