Fussball
Torhüterlegende David Zibung verstärkt Vermarktungsteam des FC Luzern

David Zibung bleibt dem FC Luzern erhalten: Der 37-Jährige wird beim FCL in der Vermarktung tätig und gibt sein Wissen den Junioren weiter.

Drucken
Teilen
Nach 18 Jahren als Profi für den FC Luzern hat David Zibung im Frühling seine Karriere beendet.

Nach 18 Jahren als Profi für den FC Luzern hat David Zibung im Frühling seine Karriere beendet.

Bild: Boris Bürgisser (Luzern, 10. Mai 2021)

David Zibung wird ab dem 1. September 2021 in einem 50%-Pensum das Vermarktungsteam des FC Luzern verstärken und damit seine Arbeit auf der FCL-Geschäftsstelle aufnehmen. «Ich bin dankbar für die Möglichkeit, die mir der FC Luzern auch nach meiner Karriere bietet», sagt die FCL-Legende zur neuen Aufgabe. «Ich freue mich auf die Herausforderung, erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln und damit ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen.»

Neben seiner Arbeit auf der Geschäftsstelle wird sich David Zibung auch um die Torhüter der U15- und U16-Mannschaften des FC Luzern kümmern. In einem 50%-Pensum wird er den jungen Torhütern seine Erfahrungen als langjährige Nummer 1 des FC Luzern weitergeben. «Es war mir ein grosses Anliegen, gemeinsam eine Lösung zu finden, bei der ich meine Erfahrungen als Torhüter an junge Talente weitergeben kann», sagt David Zibung. «Mit der Verantwortung für die Torhüter der U15 und der U16 wartet eine spannende Aufgabe auf mich, die ich neben meiner Arbeit auf der Geschäftsstelle gerne übernehmen werde.»

«Mit seiner feinen Art passt David Zibung perfekt in unser Vermarktungsteam und wird uns dabei helfen, unsere Partner noch besser zu unterstützen. Zugleich sind wir sehr glücklich, auch weiterhin auf sein grosses Torhüter-Know-how zählen zu dürfen, welches er dem Nachwuchs zur Verfügung stellen wird», wie FCL-Präsident Stefan Wolf in einer Mitteilung zitiert wird.

Zibung absolvierte für den FC Luzern 520 Pflichtspiele zwischen den Pfosten. Zum letzten Mal auf dem Platz stand er beim 1:2 gegen Lugano am 21. Mai 2021. (rem)

Aktuelle Nachrichten