FUSSBALL: Training am Tag danach – mit Komornicki

Das Leben beim FC Luzern geht weiter – trotz der 0-4-Pleite am Sonntag in St. Gallen. Auf dem Platz steht auch am Montag der «alte» Trainer Ryszard Komornicki.

Drucken
Teilen
Die Reservisten trainierten am Montag unter der Leitung von Ryszard Komornicki. (Bild: Daniel Wyrsch / Neue LZ)

Die Reservisten trainierten am Montag unter der Leitung von Ryszard Komornicki. (Bild: Daniel Wyrsch / Neue LZ)

The Show must go on – oder wie der neue FCL-Torwart Peter Jehle am Sonntag nach der Niederlage gegen St. Gallen  im Interview sagte: «Dieses Spiel muss man ganz schnell vergessen.»

Allen Gerüchten und wütenden Stimmen zum Trotz: Ryszard Komornicki stand am Montag bei Wind und Wetter auf dem Allmend-Kunstrasen und trainierte die Reservisten. Alle Spieler, die gegen St. Gallen im Einsatz standen, absolvierten das obligate Auslaufen und die Einheiten im Kraftraum.

Die letzte Runde der Super League lief alles andere als für den FC Luzern. Die direkten Konkurrenten am Tabellenende, Thun und Servette, machten dieses Wochenende eine gute Figur. Den FCL trennen nur noch vier Punkte von der roten Laterne.

Sara Häusermann / luzernerzeitung.ch