Fussball
Weil Luzern zu wenig Spieler hat – Partie gegen Vaduz vom Samstag wird verschoben

Die Geschäftsleitung der Swiss Football League hat den Antrag des FC Luzern, die Meisterschaftspartie gegen den FC Vaduz zu verschieben, bewilligt und das Spiel auf ein späteres Datum verschoben.

Drucken
Teilen

(pw) Auch die für Samstag, 30. Januar 2021, angesetzte Partie des FC Luzern gegen den FC Vaduz wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Dies teilt der FC Luzern in einer Medienmitteilung mit. Die Geschäftsleitung der Swiss Football League (SFL) entschied, dem Antrag des FC Luzern stattzugeben und die Partie auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Dies, da der FC Luzern zu diesem Zeitpunkt aufgrund weiterer positiver Covid-19-Fälle in den vergangenen Tagen und entsprechenden Isolations- und Quarantänefristen nicht die reglementarisch geforderte Anzahl Spieler zur Verfügung hat, wie es in der Mitteilung heisst.

Am 16. Januar hatte die SFL bereits die beiden Partien des FC Luzern gegen den FC Lugano (24. Januar) und gegen den FC St. Gallen 1879 (27. Januar) absagen müssen. Die Termine für die Nachtragsspiele werden in den kommenden Tagen kommuniziert.