FUSSBALL: Wird Eggimann FCL-Abwehrchef?

Am Ostermontag spiel der FC Luzern gegen den FC Basel. Bald wird der neue Sportdirektor erste Transfers tätigen.

Drucken
Teilen
Hannovers Mario Eggimann (ganz links) im Spiel gegen den VfL Wolfsburg vom 26. Januar. (Bild: Keystone)

Hannovers Mario Eggimann (ganz links) im Spiel gegen den VfL Wolfsburg vom 26. Januar. (Bild: Keystone)

dw/sr. Im Blickfeld des neuen FCL-Sportdirektors Alex Frei dürfte auch der 32-jährige Mario Eggimann sein. Der einstige Nationalverteidiger, der zur Zeit noch in der Bundesliga bei Hannover 96 spielt, wäre im Sommer ablösefrei zu haben. Kein Geheimnis: Frei und Eggimann sind seit der gemeinsamen Zeit in der Nationalmannschaft gute Kollegen. Frei tritt seine Stelle als Sportchef beim FCL am 15. April an.

Zuerst kommt es am Montag zum Duell gegen den Super-League-Spitzenreiter FC Basel. Alex Frei wird weder für die Basler spielen noch in der Swissporarena Zuschauer sein. Er wird sich das Spiel vermutlich im TV anschauen. Beim FCB ist Top-Stürmer Raul Bobadilla (einst auch beim FCL im Gespräch) wieder fit.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.