Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

90 Fussballanhänger prügeln sich nach FCL-Match gegen Basel

Nach dem Fussballspiel des FC Luzern gegen den FC Basel am Samstag sind rund 90 Fussballanhänger aufeinander losgegangen. Dabei kam es zu mindestens zwei Verletzten.

Am Samstag nach 23 Uhr kam es in der Nähe des Basler St.-Jakob-Stadions zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Fussballanhängern, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt in einer Mitteilung schreibt. Dabei habe es mindestes zwei Verletzte gegeben. Zwei Personen seien vorläufig festgenommen worden.

Gemäss bisherigen Ermittlungen haben 30 Personen in weissen Schutzanzügen Pfeiler einer Autobahnbrücke neben dem Basler Fussballstadion bemalt. Anschliessend sind 60 weitere Personen hinzugekommen, worauf es zu mehreren Schlägereien und Sachbeschädigungen kam. Einzelne Beteiligte seien zu Boden geschlagen worden, worauf ihnen Fusstritte verpasst worden seien. Mehrere Personen begaben sich danach in die Notfallstation.

Bei den beiden vorläufig Festgenommenen handelt es sich um zwei Deutsche im Alter von 23 und 29 Jahren. Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat gegen sie ein Verfahren wegen Raufhandels eröffnet. Zudem kontrollierte die Stadtbasler Polizei im Zusammenhang mit den Ereignissen neun Schweizer, zwei Italiener sowie einen Mann aus El Salvador.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Nummer 061 267 71 11 bei ihr zu melden.

pd/lur

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.