Gästesektor: FCL ersetzt Gitterzaun durch Glas

Der FC Luzern reagiert auf die Proteste der Gästefans des FC Zürich und YB: Nun wird der Gästesektor in der Swissporarena umgebaut – der Gitterzaun wird durch Sicherheitsglas ersetzt.

Drucken
Teilen
Der Gitterzaun im Gästesektor der Swissporarena. Im Bild sind GC-Fans im Spiel gegen den FCL vom 20. November 2011. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

Der Gitterzaun im Gästesektor der Swissporarena. Im Bild sind GC-Fans im Spiel gegen den FCL vom 20. November 2011. (Bild: Philipp Schmidli/NeueLZ)

Wie der FC Luzern in einer Medienmitteilung schreibt, wird der Gitterzaun im Gästesektor der Swissporarena durch Sicherheitsglas ersetzt. Damit wird eine optimale Sicht für die Gästefans auf das Spielfeld gewährleistet.

Bereits für das Heimspiel vom 25. Februar, gegen die Berner Young-Boys, wird der Gästesektor umgebaut sein.

Fangruppierungen von YB haben im Vorfeld zum Meisterschaftsspiel gegen den FC Luzern einen Boykott angekündigt. Sie riefen im Internet dazu auf, Tickets für den Sektor D1 zu kaufen und dem Gästesektor fern zu bleiben.

Bereits beim Rückrundenstart gegen den FC Zürich boykottierten die Zürcher Fans den Gästesektor in der Swissporarena. Sämtliche Fans sahen sich damals die Partie hinter dem Tor im Familiensektor an.

pd/ks