GC - LUZERN 1:0: Das Spiel im Zeitraffer

GC dominierte die erste Halbzeit nach Belieben. Der FC Luzern kam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und hatte in der 78. Minute viel Pech: Chiumiento traf nur den Innenpfosten.

Drucken
Teilen
Ricardo Cabanas versucht Oscar Scarione zu stoppen. (Bild EQ)

Ricardo Cabanas versucht Oscar Scarione zu stoppen. (Bild EQ)

Tor: 60. Bobadilla 1:0.

92' - Das Spiel ist aus.

91' - Die Zeit läuft dem FC Luzern davon. GC lässt sich viel Zeit im Spielaufbau.

90' - Die Nachspielzeit beträgt mindestens 2 Minuten.

87' - Schwegler sieht nach einem Foul gelb.

85' - Noch eine Luzerner Chance durch Paiva, doch der Stürmer trifft das Tor auch nicht. Sein Schuss geht am Torpfosten vorbei. GC beschränkt sich jetzt nur noch aufs Kontern und will den 1:0-Vorsprung über die Runden retten.

82' - Luzern setzt durch Schlussoffensive an: Nach einem Eckball von Scarione trifft Ferreira nur das Aussennetz.

79' - Noch eine zwei grosse Chancen für Luzern: Zuerst scheitert Renggli mit einem Weitschuss. Dieser muss sein ganzes Können zeigen, um den Schuss abzuwehren. Wenige Sekunden später scheitert der eben eingewechselte Ravasi.

79' - Letzter Wechsel bei Luzern: Ravasi kommt für Renggli.

78' - Zweiter Wechsel bei GC: Bundebele kommt für Bobadilla.

78' - Riesige Chance zum Ausgleich: Chiumiento taucht alleine vor Jakupovic auf, spielt den Ball rechts am Torhüter vorbei und trifft nur den Innenpfosten! Das hätte ein Tor sein müssen.

76' - Luzern macht jetzt etwas mehr fürs Spiel, doch der FCL kommt nicht durch die engmaschige Zürcher Abwehr hindurch.

75' - Flanke von Scarione von rechts. Ferreira kommt in der Mitte nicht mehr an den Ball. Jakupovic fängt den Ball mit der Hand.

73' - Erster Wechsel bei GC: Schultz kommt für Zarate.

72' - Scarione schiesst aus der zweiten Reihe, doch Ball geht 2 Metern neben dem linken Torpfosten vorbei. Im Gegenzug sind es die Zürcher, die mit Bobadilla gefährlich vor Zibung auftauchen. Doch sein Kopfball geht übers Tor.

68' - Claudio Lustenberger flankt von links in den Strafraum direkt in die Hände von Jakupovic.

67' - In dieser zweiten Halbzeit neutralisieren sich die Mannschaften zwischen den beiden Strafraum-Grenzen gegenseitig. So ist es bisher nur selten zu Torchancen gekommen.

62' - 4100 Zuschauer verfolgen an diesem nasskalten Sonntag das Spiel auf dem Zürcher Letzigrund.

60' - Tor für GC 1:0! Bobadilla lässt den Luzerner Vergara nach einem steilen Zuspiel ins Leere laufen. Der GC-Stürmer trifft in die linke, obere Ecke. Zibung ist ohne Abwehrchance.

58' - Die Partie ist nun viel ausgeglichener als noch in der ersten Halbzeit, die klar von den Zürchern dominiert wurde.

54' - Ricardo Cabanas sebelt Claudio Lustenberger von hinten um und sieht gelb.

51' - Dem FC Luzern gelingt der Start in die zweite Halbzeit besser als GC. Paiva scheitert an Jukopovic. Noch sind die Schüsse zu harmlos, als dass sie den GC-Torhüter in Aufregung versetzen könnten.

49' - Renggli holt für Luzern einen weiteren Eckball raus. Doch dieser bleibt ohne Gefahr für die GC-Hintermannschaft.

47' - Chance für Luzern: Paiva lädt Jakupovic zu einer Flugeinlage ein. Der GC-Keeper rettet spektakulär.

46' - Zweiter Wechsel bei Luzern: Chiumiento kommt für Frimpong.

45' - Pause in Zürich. GC diktiert das Spielgeschehen auf dem Letzigrund und kommt mal für mal zu grossen Chancen vor Zibung. Doch die Züricher scheitern entweder an Zibung oder der eigenen Unfähigkeit, den Ball im Tor zu versenken.

44' - Lulic steht auf der rechten Seite mutterseelen alleine. Er lässt zuerst Lustenberger, dann Schwegler ausspielen und verpasst das Tor knapp. Wenige Sekunden später ist nochmals GC im Angriff: Zarate schiessts übers Tor.

42' - Nochmals der FCL: Paiva drippelt sich in den Strafraum. Doch statt zu Schiessen passt er in die Mitte, wo kein Luzerner steht.

41' - Grösste Chance des Spiels für Luzern: Paiva lanciert Ferreira. Dieser kann sich gegen den GC-Verteidiger Feltscher durchsetzen. Jukupovic spielt mit, kommt aus dem Tor und kann den Ball mit den Füssen abwehren.

39' - Freistoss für GC und wieder zirkelt Cabanas das runde Leder in den Strafraum. Diesmal aber direkt in die Hände von David Zibung.

38' - Erster Wechsel bei Luzern: Milan Gajic ersetzt Lior Etter. Der junge Luzerner hat in der 27. Minute gelb gesehen. Die Auswechslung ist sicher auch als Vorsichtsmassnahme von Fringer zu verstehen.

34' - Der Druck der Grasshoppers nimmt zu. Die Luzerner Innenverteidiger Vergara und Schwegler sind gefordert und müssen schauen, dass sie nicht erdrückt werden.

29' - Riesenchance für Bobadilla: Auch er kann alleine auf Zibung zulaufen, doch er spielt den Ball wenige Zentimeter neben dem Pfosten vorbei. In der Mitte wäre der österreichische Stürmer Roland Linz völlig frei gestanden. Da hat die Luzerner Verteidigung Glück gehabt.

28' - Michel Renggli versuchts aus 30 Metern. Kein Problem für Jakupovic, diesen Ball zu behändigen.

27' - Gelbe Karte gegen Etter wegen eines Fouls.

25' - Der schönste Angriff des Spiels: GC's Zarate und Linz spielen die Luzerner schwindlig. Dann hat Linz aus 10 Metern freie Schussbahn und Zibung kann mit einer  Glanztat abwehren. Geschickt ist er aus dem Tor gelaufen und hat den Winkel verkürzt.

23' - GC-Freistoss aus 28 Metern: Cabanas schiesst über die Vier-Mann-Mauer der Luzerner in die nahe Ecke. Zibung ist zur Stelle und kann abwehren.

22' - Frimpong muss sich kurz an der Seitenlinie pflegen lassen, er kann aber wieder mittun.

20' - Der GC-Druck nimmt zu: Keine Minute später kommt wiederum Linz zu einem Abschluss. Der Schuss ist harmlos, sodass Zibung behändigen kann.

19' - Der anschliessende Freistoss kommt direkt auf Linz und erstmals sorgt Zibung mit einer Glanzparade für Aufregung im Letzigrund. Er hat den Ball mit den Fingerspitzen erst abwehren, dann behändigen können.

18' - Lustenberger muss aufpassen: Er hat rechts den GC-Mittelfeld-Spieler Lulic gefoult. Das war schon fast gelbwürdig.

16' - Ferreira flankt von halb rechts in die Mitte. Dort kommt der kleingewachsene Paiva einen Schritt zu spät. Der Ball rollt ins Aus.

14' - Bobadilla flankt von rechts in den Strafraum, dort ist aber Vergara zur Stelle und kann zum Corner befreien. Wirklich gefährlich ist auch diese Aktion nicht.

12' - Die Grasshoppers kommen etwas besser ins Spiel. Die ersten 10 Minuten haben klar dem FC Luzern gehört.

12' - GC versuchts wieder aus der zweiten Reihe: Lulic scheitert an Zibung.

11' - Dritter Eckball durch Scarione. In der Mitte pfeift aber Schiedsrichter Bieri ein Stürmerfoul von Frimpong.

10' - Bobadilla beschäftigt gleich drei Luzerner Verteidiger und kann zu Cabanas zurückspielen. Dieser versuchts aus der zweiten Reihe. Dessen Ball geht aber weit übers Tor.

8' - Die Luzerner spielen munter nach vorne, doch auch nach dem zweiten Eckball gibt es vorerst keine Gefahr für Jakupovic.

7' - Erste gefährliche Aktion von GC: Raul Bobadilla kommt im Sechzehn-Meter-Raum ziemlich frei zum Kopf, setzt ihn aber deutlich neben das Tor.

5' - Wiederum setzt sich Ferreira über links durch und flankt in die Mitte. Doch GC-Torhüter Jakupovic kann den Ball behändigen.

1' - Ferreira flankt bereits nach 30 Sekunden von links in die Mitte. Aber die GC-Verteidiger können befreien.

1' - Schiedsrichter Alain Bieri pfeift die Partie an. Vor dem Spiel wird eine Gedenkminute für den langjährigen GC-Funktionär Fritz Jucker eingelegt, der kürzlich verstorben ist. 

Die Zürcher haben in 20 Spielen nur 17 Gegentore erhalten, so wenige wie kein anderes Team der Super League. Im Gegenzug haben die Luzerner 2009 soviele Tore geschossen, wie kein anderes Team, nämlich sieben.

In die Luzerner Abwehr kehren die im Sion-Spiel gesperrten Vergara, Schwegler und Lustenberger zurück. Der FCL hat mit den Grasshoppers noch eine Rechnung offen, gingen doch beide Spiele in dieser Saison verloren, 4:2 im Letzigrund, 0:3 auf der Allmend.

Dank des Einsatzes vieler Helfer ist der Rasen des Letzigrundes am Sonntagmorgen vom Schnee befreit worden und somit bespielbar.

Die Startaufstellungen:

GC: Jakupovic; Daprelà, Feltscher, Colina, Voser; Gonzalo, Salatic, Cabanas, Lulic; Bobadilla, Linz.

Luzern: Zibung; Lustenberger, Schwegler, Vergara, Lambert; Etter, Renggli, Scarione; Ferreira, Paiva, Frimpong.

Bemerkungen: Luzern ohne Diarra, Veskovac, Seoane und Wiss. GC ohne Smiljanic, Sutter, Callà und Dos Santos (alle verletzt) sowie Vallori (gesperrt).

Aus dem Zürcher Letzigrund: René Meier / Zisch