GC ZÜRICH - FC LUZERN: Das Spiel im Zeitraffer

Der FC Luzern besiegt GC Zürich mit 3:0 und bleibt damit auf fremdem Terrain weiterhin ungeschlagen. Einmal mehr brillierten die Luzerner mit grosser Effizienz. Die Fringer-Elf baut mit diesem Sieg seine Leaderposition aus. (Matchbericht folgt)

Drucken
Teilen
Claudio Lustenberger darf heute wieder spielen. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Claudio Lustenberger darf heute wieder spielen. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Tore: 55. Ferreira 0:1, 57. Yakin 0:2, 91. Paiva 0:3

90+3' - Das Spiel ist aus.

91' - Tor für Luzern - 0:3!! Paiva schliesst einen Konter mit einer feinen Einzelleistung eiskalt ab. Er hebt den Ball gekonnt über Benito hinweg zur definitiven Entscheidung.

90' - Drei Minuten Nachspielzeit im Letzigrund.

89' - Letzter Wechsel beim FCL: Daniel Fanger kommt neu ins Spiel. Für ihn verlässt Torschütze Ferreira das Feld.

87' - Schöne Einzelaktion von Ferreira. Der Torschütze tankt sich vorbei an drei GC-Abwehrspielern, spielt den Ball zur Mitte auf Pacar - doch Smiljanic kann im letzten Moment zur Ecke klären. Diese bringt nichts ein.

84' - Während die Luzerner ausgelassen den sich anbahnenden Auswärtssieg feiern, verlassen die ersten GC-Fans das Stadion. Sie glauben nicht mehr an die Wende in diesem Spiel. Startet GC noch zur Schlussoffensive?

83' - Gelbe Karte für Prager wegen Reklamierens.

81' - Emeghara luchst Lustenberger an der Seitenauslinie den Ball weg, kann den Ball mutterseelenallein auf Colina flanken, doch dieser verstolpert den Ball. Kein Problem für Zibung.

76' - Fast hätte Paiva den dritten FCL-Treffer erzielt. Yakin flankt von rechts zur Mitte, Paiva springt in den Ball und stupst den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Benito wäre geschlagen gewesen.

75' - Das Spiel plätschert vor sich hin. GC scheint momentan nicht mehr zu können, Luzern mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken nicht mehr zu wollen.

72' - Dusel-Chance für GC: Emeghara kommt nach einem Durcheinander im Luzerner Strafraum zum Abschluss. Doch dem eingewechselten Stürmer gelingt es nicht, den Ball über den gut parierenden Zibung zu heben.

68' - Die Luzerner Fans feiern bereits frenetisch - alle Zeichen stehen auf einen weiteren Auswärtssieg des FCL. Bleibt es bei dem Resultat, so kann der FCL seine Leaderposition ausbauen.

65' - GC hat es jetzt enorm schwer, Offensivakzente zu setzen. Der FCL steht sehr tief und konzentriert sich aufs Kontern. Luzern hat nun auch im Mittelfeld die Überhand, insbesondere weil Michel Renggli eine sehr engagierte Leistung zeigt und die Räume immer wieder sehr eng macht.

59' - Zweiter Wechsel beim FCL: Prager ersetzt Wiss.

57' - Doppelschlag Luzern - 0:2!!! Paiva über rechts, flankt in den Strafraum, der Ball ist sehr lange in der Luft. Yakin steigt hoch und köpft präzise ein zum zweiten FCL-Treffer. Was für eine Wende in diesem Spiel. Einmal mehr beweist der FCL seine grossartige Effizienz in dieser Saison.

55' - Tor für Luzern - 0:1! Erste Chance - erstes Tor: Nelson Ferreira profitiert von einem katastrophalen Abwehrfehler der Zürcher. Vallori auf Salatic, der lässt sich den Ball plump abluchsen, Ferreira zieht los und lässt Benito mit einem satten Flachschuss keine Abwehrchance.

54' - Der erste (!) Eckball der Luzerner - dieser bringt nichts ein. Bei Luzern macht sich Neuzugang Thomas Prager für einen Einsatz bereit.

52' - Jetzt einmal Renggli mit einem Freistoss: Der Luzerner zieht aus 30 Meter ab - kraftvoll, aber doch zu unpräzise. Der Ball fliegt einen halben Meter über die Querlatte.

50' - Die zweite Hälfte beginnt wie die erste: Ungenaue Zuspiele, wenig Tempo nach vorne, viele harte Zweikämpfe. Abschlussmöglichkeiten der Luzerner? Weiterhin Fehlanzeige.

48' - Nach einem Zusammenprall mit dem Kopf von Rennella muss Nelson Ferreira gepflegt werden. Mit einem Brummschädel verlässt er das Feld. Doch er kehrt aufs Feld zurück.

46' - Das Spiel geht weiter. Hoffen wir auf eine attraktive zweite Hälfte, mit mehr Offensivfussball und Torchancen.

45' - Pause im Letzigrund. Es war eine magere erste Hälfte der Luzerner. Keine zwingende Torchance konnte registriert werden. Doch auch die Zürcher blieben im Abschluss harmlos, obwohl sie die deutlich besseren Möglichkeiten hatten und dem Torerfolg naher waren als die Luzerner. Gygax musste das Feld nach einem Zusammenprall mit GC-Goalie König bereits verlassen - ein weiterer Rückschlag für die Offensive des FCL.

44' - Zwei Minuten Nachspielzeit in der ersten Hälfte. Beiden Teams scheint die Halbzeitpause gut zu tun. Gerade der FCL muss sein Offensivspiel überdenken, will er hier im Letzigrund heute zu Torchancen kommen.

41' - Auch GC wechselt: Goalie König muss raus, er wird ersetzt durch Ivan Benito. Auch König muss also, wie der kurz zuvor ausgewechselte Gygax, nach dem Zusammenprall ausgewechselt werden. Benito kommt zu seinem Debut im GC-Dress.

39' - Erster Wechsel beim FCL: Gygax, früh mit König zusammen geprallt, verlässt das Feld. Für ihn kommt FCL-Publikumsliebling Paiva, der von den zahlreich mitgereisten Anhängern mit Sprechchören empfangen wird.

37' - GC hätte nun die Führung verdient: Rennella tanzt Zverotic einfach und locker aus, kann sich die Ecke aussuchen und zieht den Ball trotzdem rechts am FCL-Gehäuse vorbei.

35' - Grosschance für GC: Voser lanciert Toko, welcher der FCL-Abwehr im Rücken entwischt. Der GC-Angreifer lupft den Ball über Zibung hinweg ganz knapp am Tor vorbei.

33' - Nach einer kurzen Druckphase der Zürcher egalisieren sich die beiden Teams nun wieder im Mittelfeld. Wenig Offensivaktionen, wenig Ideen, zu wenig Tempo und Präzision. Luzern ist offensiv praktisch inexistent - sowohl Gygax wie auch Pacar sind bislang nicht sichtbar. Yakin ist bislang der auffälligste FCL-Akteur. Auch jetzt wieder mit einem Schuss von der Strafraumgrenze - direkt in die Arme von König.

29' - Trinkpause im Letzigrund. Beide Teams stärken sich mit Wasser. Die FCL-Fans singen trotz Unterbrechung ununterbrochen durch und feuern ihr Team lautstark an.

27' - Noch immer scheint die Sonne sehr stark. Jerome Laperriere, der vierte Offizielle am Seitenrand, spricht mit den beiden Trainern offenbar über eine kurze Unterbrechung des Spiels, damit sich alle Spieler mit Wasser erfrischen können.

24' - Cabanas - Rennella - Voser: Schöne Offensivaktion des GCZ, die Voser mit einem Weitschuss vollendet. Die Zürcher sind dem ersten Treffer momentan deutlich näher als der FCL.

23' - GC ist nun deutlich besser und erzeugt besonders über die linke Seite viel Druck. GC drückt den FCL in die eigene Hälfte. Doch die Luzerner stehen relativ solide. Zudem sind die Zürcher Angriffsbemühungen im Abschluss zu unpräzise.

21' - Cabanas unterbindet mit einem rüden Foul eine Kontermöglichkeit des FCL. Er sieht dafür die gelbe Karte.

19' - Druckphase der Zürcher: Rennella trifft mit einem 30-Meter-Hammer nur die Latte. Es ist bereits der zweite Aluminiumtreffer der Zürcher. Wieder Glück für Goalie Zibung, der wie angewurzelt stehen geblieben ist.

18' - GC-Wirbelwind Zuber lässt Gygax und Zverotic ganz alt aussehen. Er umspielt die beiden und zieht von der Strafraumgrenze ab. Zibung mit einem Top-Reflex kratzt den Ball aus dem oberen Eck.

17' - Aufatmen bei den Luzern-Fans: Gygax kehrt aufs Feld zurück. Die Verletzung ist weniger schlimm als angenommen.

14' - Aufregung im FCL-Strafraum: Puljic mit einer ungenügenden Abwehr, der Ball gelangt zu Toko, dieser zieht ab - doch der Ball landet direkt in den Armen von FCL-Goalie Zibung.

12' - Mit einem Traumpass lanciert Yakin Gygax in die Tiefe. Der FCL-Neuzugang stürmt heran, will GC-Goalie König umspielen und prallt ganz unglücklich mit dem Keeper zusammen. Es scheint, als würde Gygax verletzungsbedingt ausfallen. Dies wäre ein weiterer herber Rückschlag für die Offensivabteilung des FCL.

10' - Die Zweikämpfe werden hart geführt im Mittelfeld. Es ist vor allem Hakan Yakin, der auf Luzerner Seite immer wieder unsanft von den Beinen geholt wird.

7' - Schrecksekunde für Dave Zibung: GC-Mittelfeldmotor Salatic zieht ansatzlos ab und knallt den Ball aus gut 28 Metern ans Lattenkreuz. Zibung steht regungslos da und kann dem Ball nur hinterherschauen. Glück für den FCL!

5' - Bei heissen Temperaturen von 30 Grad tasten sich die beiden Mannschaften in den ersten fünf Minuten ab. Das Spiel findet vor allem im Mittelfeld statt, beide Teams versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu kontrollieren.

3' - Erster Warnschuss von Hakan Yakin: Pacar erobert den Ball im Mittelfeld, lanciert Gygax, dieser passt zum FCL-Captain. Doch der Schuss von Yakin - abgezogen aus 25 Metern - geht doch noch deutlich am linken oberen Eck vorbei. Er hat sein Visier noch besser einzustellen, will er heute zum Torerfolg kommen.

1' - Die Luzerner schwören sich nochmals im Kreis auf die Partie ein. Dann beginnt die Partie.

0' - Die beiden Mannschaften betreten den Letzigrund-Rasen. Schiedsrichter Carrel Damien wird die Partie leiten. Der FCL, auf fremdem Terrain in dieser Saison noch ungeschlagen, will mit einem Sieg seine Leaderposition ausbauen.

Die letzten News vor dem Spiel:

Der FC Luzern trifft heute Nachmittag bei heissen sommerlichen Temperaturen im Zürcher Letzigrund auf GC Zürich. Die Luzerner reisen als Leader zum Achten der Super League.

Beim FCL stellt sich die Frage, wie mit dem Ausfall von Christian Ianu umgegangen wird. Für den verletzten Rumänen steht heute Janko Pacar in der Startformation. Zum ersten Mal in dieser Saison.

GC Zürich will nach dem ersten Saisonsieg vom letzten Wochenende in St. Gallen auch zu Hause den ersten Vollerfolg einfahren.

ga

Die Aufstellungen:

GC Zürich: König; Menezes, Vallori, Smiljanic, Voser; Salatic; Lang, Toko, Cabanas, Zuber; Rennella.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss; Gygax, Yakin, Ferreira; Pacar.

Für Zisch berichtet Gregor Anderhub.