Gersag-Stadion wird von YB-Fans überrannt

Seit dem Samstag ist das Gersag-Stadion für die Partie FCL-YB ausverkauft. Gleich drei volle Extrazüge werden aus der Hauptstadt erwartet.

Drucken
Teilen
YB-Fans im Gästesektor. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

YB-Fans im Gästesektor. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Weil die Perronlänge im Bahnhof Rothenburg beschränkt ist, halten gleich drei Extrazüge aus Bern in Rothenburg. Wie üblich werden die auswärtigen Fans dann in Busse umgeteilt und zum Stadion Gersag gefahren.

YB-Heimspiel droht
Das Gersag-Stadion droht derweil aus allen Nähten zu platzen, denn die YB-Fans überrennen schon seit Wochen die Vorverkaufsstellen. Mit 2500 gegnerischen Anhängern rechnen die FCL-Verantwortlichen. «Es wird vielleicht nicht unbedingt ein Heimspiel sein», vermutet Fringer.

Gibts Bier im Stadion?
Es gibt bestimmt einfachere Aufgaben, als die Sicherheit in einem provisorisch hergerichteten Stadion zu garantieren. «Wir haben uns minutiös vorbereitet und sind auf verschiedene Eventualitäten eingestellt», beruhigt FCL-Sicherheitschef Mike Hauser und versichert: «Die Situation wird nicht ausser Kontrolle geraten.» Ob es im Stadion Bier zu trinken gibt, werde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben, wie Blick am Abend schreibt. Sicher ist einzig, dass die 700 YB-Fans im Gästesektor auf dem Trockenen sitzen.

Keine Freinacht für YB
Übrigens: Sollte YB im Gersag Schweizermeister werden, ist für YB-Fans keine Freinacht bewilligt. Diese gibt es laut der Zeitung «Der Bund» erst am Sonntag. Dies hat Berns Sicherheitsdirektor und CVP-Politiker Reto Nause bestimmt.

Stefan Kreis/Neue LZ; rem

Zisch hält Sie über den Ausgang der Partie ab Donnerstag 20.15 Uhr auf dem Laufenden.