Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GRASSHOPPERS - LUZERN 0:1: Das Spiel im Zeitraffer

Zuerst um ein Tor betrogen, dann in Cristian Ianu den Matchwinner gefunden: Luzern siegt gegen GC auswärts.
Cristian Ianu steht mit 20 Treffern auf Platz drei der Torschützenliste. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Cristian Ianu steht mit 20 Treffern auf Platz drei der Torschützenliste. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Tor: 38. Ianu 0:1.

Das Spiel ist aus.

93' - Der eingewechselte Jeff Strasser versucht König mit einem Heber auszuspielen. Doch der FCL-Torhüter ist auf dem Posten.

92' - Entlastungskonter Luzern durch Paiva, doch dieser spielt auf Zeit und will gar nicht aufs Tor zulaufen.

91' - Noch ein Versuch, nachdem Etter einen Ball unterlaufen hatte. Doch gleich zwei GC-Stürmer stehen im Offside.

90' - Es werden mindestens 3 Minuten nachgespielt.

89' - Und der Dritte folgt sogleich, doch der Kopfball geht über die Latte. Die Luzerner Fans im Gästesektor zelebrieren die Polonaise. Ianu geht, Urtic kommt noch für die letzten Sekunden.

89' - GC drückt nochmals und kann gleich zwei Eckbälle hintereinander schlagen.

87' - Die zweite Halbzeit ist noch schwächer als die Erste. Die einzige Frage, die sich noch stellt: Hält Luzern das 1:0? Ianu verzieht aus spitzem Winkel, nachdem er wieder mustergültig angespielt wurde.

85' - Lukmon befreit spektakulär, bleibt dann aber kurz liegen. Es ist ein einsames Highlight in der zweiten Halbzeit.

83' - König zeigt eine souveräne Partie. Wieder eilt der Keeper aus dem Tor und ist vor Zarate am Ball.

81' - Die beiden Trainer Fringer und Sforza signalisieren nochmals, dass das Spiel nicht fertig ist.

79' - Auch Luzern wechselt: Ferreira geht, der 20-jährige Benedikt Koller kommt.

78' - Doppelwechsel GC: Ben Khalifa und Zuber gehen, Sabanovic und Strasser kommen.

77' - Die Sonne scheint im Letzigrund. Wird jetzt auch das Spiel noch freundlicher? Viele Chancen gabs auch in der zweiten Halbzeit nicht.

75' - Freistoss Luzern: Aus 25 Metern zirkelt Renggli den Ball einen Meter am Torpfosten vorbei.

74' - Beide Teams machen nicht mehr allzu viel fürs Spiel. Die beiden Torhüter haben herzlich wenig zu tun. Kann Luzern zum fünften Mal in Serie Punkte einfahren?

71' - Die GC-Fans üben sich im Jubeln. Doch was gibt es zu jubeln? Bisher herzlich wenig für die Zürcher.

70' - Chance Luzern: Die Innerschweizer kontern über Etter. Dieser flankt von rechts in den Strafraum. Dort steht wieder völlig vergessen und unbedrängt Ianu, doch diesmal vermag der FCL-Stürmer den Ball nicht mehr genügend zu senken. Das Leder geht einen halben Meter übers Tor.

68' - Hartes Einsteigen von Schwegler gegen Adili: gelb

68' - Adili erstmals am Ball und gleich wirds gefährlich: Aus dem Mittelfeld kommt ein langer Ball, doch König sprintete heraus und ist vor dem Youngster am Ball.

65' - Erster Wechsel bei Luzern: Siegrist geht, Paiva kommt.

64' - Defensiv solide präsentiert sich der FC Luzern auch heute: bis auf die 33. Minute wurde es kaum gefährlich. König hält die Distanzschüsse der Zürcher sicher.

62' - Erster Wechsel bei GC: Steuble geht, Endogan Adili, der jüngste Super-League-Torschütze mit 15 Jahren kommt.

61' - Die Grasshoppers sind sichtlich bemüht, etwas nach vorne zu machen. Doch Chancen sind weiter Fehlanzeige. Luzern kommt nur bis an den Sechzehner, dann stoppen die GC-Verteidiger die Angriffe.

59' - Paiva, Wiget und Urtic laufen sich schon mal an der Seitenlinie warm.

57' - Gut gezählte 6300 Zuschauer sind ins Letzigrund gekommen.

56' - Michel Renggli überzeugt auch heute und zeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist: Aus 22 Metern zieht er aus halbrechter Position ab, doch er trifft den Ball nicht richtig.

54' - Wieder kommt eine weite Renggli-Flanke in den Strafraum geflogen, doch der Ball geht ins Aus.

51' - Die Grasshoppers haben auch zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile. Immer wieder lassen sie den Ball geschickt in ihren Reihen hin und her schieben, ohne dass es zum Abschluss aufs FCL-Tor kommt.

48' - Luzern im Vorwärtsgang: Ferreira flankt von links in den Strafraum, doch Torhüter Sommer ist auf dem Posten.

46' - Die zweite Halbzeit beginnt. Beide Teams spielen unverändert.

45' - Pause in Zürich. Es war nicht allzu viel los in der ersten Halbzeit: Zuerst sind die Luzerner um einen Treffer betrogen worden. Aus unerklärlichen Gründen gab Circhetta den Treffer (6.) nicht. Dann schlug Ianu (38.) mit einem wuchtigen Kopfball zu und führt etwas entgegen dem Spielverlauf. Die Grasshoppes hatten insgesamt mehr Spielanteile.

42' - Die Grasshoppers fangen sich: Zuerst schiesst Smiljanic aus 20 Metern, König lenkt zum Eckball. Dann versucht sich Abwehr-Hüne Vallori aus über 30 Metern. Der Ball geht einen halben Meter übers Tor.

39' - GC versucht gleich zu reagieren, doch vor dem Tor scheitert Ben Khalifa. Zuber hatte mit dem Kopf vorgelegt. Es war die grösste Chance von GC im Spiel.

38' - Tor Luzern 0:1. Cristian Ianu schiesst Saisontreffer Nummer 21. Renggli flankt von halb links auf den FCL-Stürmer. Dieser steht vier Meter vor dem Tor mutterseelen alleine und markiert mit einem wuchtigen Kopfstoss den Treffer für Luzern.

37' - Kukeli steil auf Ferreira, Voser lenkt zum Corner.

33' - Es tut sich was im Letzigrund: Swen König ist erstmals gefordert: Zuber setzt aus sechs Metern zum Kopfball an. Der FCL-Torhüter kann nach vorne abklatschen lassen. Sekunden später schiesst Zarate aus vollem Lauf. König muss sich mächtig strecken und lenkt den Ball noch zum Corner.

32' - Die erste richtige Chance für die Grasshoppers, symptomatisch nach einer Standartsituation: Zarate zirkelt einen Freistoss aus 28 Metern am linken Torpfosten vorbei.

30' - Renggli lanciert mit einem 30-Meter-Pass Cristian Ianu. Dieser steht knapp nicht im Offside und schiesst sofort. Doch auch dieser Schuss geht weit am Tor vorbei.

27' - Endlich mal ein Schuss: Ferreira fasst sich ein Herz, zieht aus 25 Metern ab, doch der Schuss misslingt ihm. Der Ball rollt einen Meter am Tor vorbei. Torhüter Sommer hat alles unter Kontrolle.

25' - GC-Spieler Zarate sieht für eine Schwalbe im Luzerner Strafraum gelb

24' - Luzern im Angriff: Renggli steil auf Ianu, doch dieser kann den Ball nicht richtig annehmen.

22' - Auf dem Platz geht nicht viel: auf den Rängen auch nicht. Auch wenn die beiden Fan-Lager sich Mühe geben, Stimmung zu erzeugen. Einziger Höhepunkt: das Tor der Luzerner, das zuunrecht aberkannt wurde.

20' - Auch bei Luzern passt vorne noch nicht viel zusammen. Es ist eine typische Kehrauspartie bis jetzt, in der es um nicht mehr viel geht.

18' - Es läuft noch nicht viel in der Startphase: GC geht etwas aggressiver ans Werk und hat etwas mehr Spielanteile. Doch die Luzerner stehen hinten solide.

16' - Freistoss Luzern, doch Renggli tritt das Leder von halb links direkt in die Arme von Sommer.

15' - Das Geschehen spielt sich zwischen den beiden Strafräumen ab. Beide Mannschaften vermochten noch keine Akzente zu setzen.

11' - Zweiter Schuss von GC aufs Tor. König im FCL-Tor muss erst gar nicht eingreifen. Zarate verzog aus rund 20 Metern.

6' - Tor für Luzern, doch der Schiedsrichter gibt das Tor nicht! Was war geschehen? Ianu flankt in die Mitte, Sommer hält den Ball. Dann fällt dem GC-Torhüter der Ball aus den Händen und kullert hinter die Torllinie. Doch der Schiedsrichter Chirchetta sieht dies anders. Er meint: kein Tor. Zentimeter entschieden zu ungunsten Luzerns.

5' - Der Spielbeginn gehört klar GC: Die Zürcher spielen den Ball hin und her, ohne dass es aber für Luzern gefährlich wird. Die Innerschweizer kommen bisher kaum über die Mittellinie.

3' - GC gehört der erste Angriff der Partie, doch der Ball fliegt weit am Tor vorbei.

1' - Das Spiel in der Akropolis zu Zürich geht los. Die 32 Säulen stehen immer noch felsenfest im Letzigrund. Claudio Circhetta gibt das Spiel frei. Auch rund 500 FCL-Fans haben den Weg in den mässig gefüllten Letzigrund gefunden.

Die letzten News vor dem Spiel:
Beim FC Luzern gibt es einige Umstellungen im Team: Hakan Yakin ist gesperrt. Swen König, der im Sommer zu GC wechselt, kann seinen künftigen Teamkollegen schon mal zeigen, wie gut er ist. Fringer lässt ihm den Vortritt. Zibung sitzt auf der Ersatzbank. Auch die Youngsters Wiss, Siegrist und Etter spielen von Anfang an. Chiumiento figuriert auf der Verletztenliste und spielt nicht. Auf der Ersatzbank sitzen neben Zibung und Paiva, Urtic, Koller und Wiget.

Gegen die Grasshoppers will der FC Luzern den 17. Saisonsieg einfahren. Die Vorzeichen stehen gut, dass die Zuschauer ein Offensivspektakel zu sehen bekommen: Abgesehen vom Bellinzona-Spiel schoss sich der FC Luzern mit dem 4:0 gegen Aarau und dem 5:1 gegen YB in die Europa-League. Aber auch GC (4:0 gegen Zürich, 4:1 gegen Aarau) vermochte in der Offensive zu überzeugen.

Die Startaufstellungen:

Grasshoppers: Sommer; Voser, Vallori, Smiljanic, Feltscher; Colina, Salatic, Steuble; Zarate, Ben Khalifa, Zuber.

Luzern: König; Lukmon, Veskovac, Schwegler, Etter; Wiss, Kukeli, Renggli, Ferreira; Sigrist, Ianu.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Calla und Rennella (beide verletzt). Luzern ohne Frimpong, Lambert, Sorgic (alle verletzt).

Aus dem Züricher Letzigrund: René Meier

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.