GRASSHOPPERS - LUZERN: Gut gelaunt in die Ferien dank Ianus Kopftor

Zuerst um ein Tor betrogen, dann dank Ianus Kopfball doch noch gewonnen: Für den FC Luzern geht eine äusserst erfolgreiche Saison mit dem Sieg gegen die Grasshoppers zu Ende.

Drucken
Teilen
Cristian Ianu war auch gegen die Grasshoppers (Steuble l. und Voser) kaum zu bremsen. (Bild EQ)

Cristian Ianu war auch gegen die Grasshoppers (Steuble l. und Voser) kaum zu bremsen. (Bild EQ)

Ohne Yakin, Chiumiento und Zibung war der FC Luzern zum Kehrausspiel in der Akropolis zu Zürich angetreten. Ein Spiel, in welchem es um nicht mehr allzu viel ging. Schon in der 6. Minute hätte Luzern in Führung gehen müssen: Ianus Flankenball fand dank gütiger Mithilfe der GC-Verteidigung und Torhüter Sommer den Weg ins Tor. Weshalb Schiedsrichter Circhetta den Treffer nicht gab, wird sein Geheimnis bleiben.

Ianu zweitbester Super-League-Skorer
In der 38. Minute hatte Cristian Ianu mit dem Kopf wuchtig in die entferntere, hohe Ecke den entscheidenden Treffer erzielt. Die Vorlage kam nach einem kurzgespielten Eckball von Renggli. Mit Saisontreffer Nummer 21 sicherte sich der 26-Jährige den zweiten Platz in der Skorerliste der Super League hinter Seydou Doumbia. Swen König, der nächste Saison zum heutigen Gegner wechselt, hatte den einen oder anderen Schuss zu halten. Obwohl die Grasshoppers übers ganze Spiel hinweg mehr Spielanteile hatten, konnte GC-Trainer Sforza auch im vierten Anlauf gegen seinen Ex-Verein keinen Vollerfolg einfahren. In vier Wochen beginnt das Training zur neuen Saison, die dann am 17. Juli beginnt, mit dem FCL im europäischen Wettbewerb.

René Meier / Zisch

Grasshoppers - Luzern 0:1 (0:1)

Letzigrund. - 6300 Zuschauer. - SR Circhetta. - Tor: 38. Ianu 0:1.

Grasshoppers: Sommer; Feltscher, Vallori, Smiljanic, Voser; Colina, Salatic; Steuble (61. Adili), Zarate, Zuber (78. Strasser); Ben Khalifa (78. Sabanovic).

Luzern: König; Etter, Veskovac, Schwegler, Lukmon; Wiss; Ianu (90. Urtic), Renggli, Kukeli, Ferreira (79. Koller); Siegrist (64. Paiva).

Bemerkungen: GC ohne Cabanas, Callà, Lulic, Menezes und Rennella (alle verletzt). Luzern ohne Yakin (gesperrt), Büchli, Chiumiento, Frimpong, Imbach, Lambert, Lustenberger, Sorgic und Zverotic (alle verletzt). Verwarnungen: 25. Zarate (Schwalbe), 64. Schwegler (Foul), 85. Lukmon (Foul).

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und Ihren Regionalausgaben.