Gygax-Doppelpack bringt nächsten FCL-Sieg

FCL-Trainer Carlos Bernegger eilt weiterhin von Erfolg zu Erfolg. Die Luzerner spielen gegen YB 3:1 und dürften damit mit dem Abstieg endgültig nichts mehr zu tun haben. Doppeltorschütze war Daniel Gygax.

Drucken
Teilen
Daniel Gygax war beim 3:1 vom FC Luzern gegen YB der Matchwinner und erzielte zwei Tore. (Bild: Phillipp Schmidli / Neue LZ)

Daniel Gygax war beim 3:1 vom FC Luzern gegen YB der Matchwinner und erzielte zwei Tore. (Bild: Phillipp Schmidli / Neue LZ)

Die Siegesserie von Carlos Bernegger wird langsam unheimlich. Auch in seinem sechsten Spiel bleibt der neue FCL-Trainer ungeschlagen. Gegen YB kamen die Innerschweizer vor 12'619 Zuschauer zu einem hochverdienten 3:1-Heimsieg.

<%DIA id="86637" text="FC Luzern - YB 3:1"%>

Hochstrasser schiesst FCL in Führung

Der FC Luzern startete besser in die Partie und ging bereits nach 10 Minuten in Führung. Am Ursprung des Treffers stand ein Geniestreich von Gygax. Er kam nahe an der Torauslinie an den Ball, und leitete das Leder per Absatztrick auf Sarr weiter. Dieser bewies Übersicht und spielte den Ball auf den freistehenden Hochstrasser, der aus 10 Meter keine Mühe hatte, das Leder unten links zu versenken. Kurz darauf fiel beinahe das 2:0. Kasami konnte nach einem Bock von Farnerud alleine auf Wölfi losstürmen, scheiterte aber am YB-Schlussmann. Nach 34 Minuten fiel der YB-Ausgleich aus dem Nichts. Gerndt kam an der Strafraumgrenze an den Ball und versenkte ihn mit einem platzierten Schuss unten links in den Maschen.

Gygax wird zum Matchwinner

Auch von diesem Rückschlag liessen sich die Luzerner nicht beirren, die Antwort folgte promt. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit brachte der überragend aufspielende Gygax die Leuchten wieder in Front. Der Hobby-DJ verwertete eine präzise Flanke von Sarr aus gut 10 Metern per Kopf. Doch damit nicht genug. Nach knapp einer Stunde war es erneut Gygax, der eine Hereingabe von Andrist noch entscheidend ablenkte und damit das 3:1 erzielte. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Berner nicht mehr, und der FCL spielte den Sieg locker nach Hause. FCL-Coach Bernegger wurde nach dem Triumph von den Fans frenetisch gefeiert.

Abstieg weit entfernt

Damit dürfte der Abstieg endgültig kein Thema mehr sein in Luzern. Schliesslich beträgt der Abstand auf den Tabellenletzten Servette 13 Punkte. Allerdings haben die Luzerner zwei Spiele mehr ausgetragen. Am 18. Mai treffen die Luzerner auswärts auf den FC Zürich.

Luzern - Young Boys 3:1 (1:1)

Swissporarena. - 12'619 Zuschauer. - SR Jaccottet.

Tore: 8. Hochstrasser (Sarr) 1:0. 34. Gerndt 1:1. 52. Gygax (Sarr) 2:1. 57. Gygax (Andrist) 3:1.

Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Renggli (46. Wiss); Winter, Kasami, Hochstrasser, Rangelov (46. Andrist); Gygax (88. Muntwiler).

Young Boys: Wölfli; Gonzalez, Nef, Veskovac, Bürki (57. Raimondi); Zverotic (57. Costanzo), Farnerud; Afum, Nuzzolo; Frey (70. Martinez), Gerndt.

Bemerkungen: Luzern ohne Lezcano (verletzt), Young Boys ohne Zarate, Doubaï, Simpson (alle verletzt), Spycher und Christian Schneuwly (beide gesperrt). Verwarnungen: 15. Hochstrasser (Foul). 27. Afum (Foul). 30. Veskovac (Foul). 56. Frey (Foul). 74. Costanzo (Unsportlichkeit).

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie&nbsp;in der Zentralschweiz am Sonntag&nbsp;oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.