Hämische Buhrufe der Sion-Fans für Neumayr

Drucken
Teilen

Nebengeräusche Für FCL-Spielmacher Markus Neumayr war der gestrige Auftritt in Sion ungewöhnlich. Die lukrative Offerte von Sion-Präsident Christian Constantin für einen Wechsel des Deutschen im nächsten Sommer von Luzern ins Wallis sorgte auch im Tourbillon für Gesprächsstoff.

Neumayr wurde von den Sion-Fans während des Spiels lange in Ruhe gelassen. Doch als er in der 90. Minute mit einem harmlosen Lupfer über das Tor Sion-Goalie Anton Mitrjuschkin nicht beunruhigen konnte, musste er hämische Buhrufe über sich ergehen lassen. Danach liess er mit einem Freistoss zur zweiten FCL-Chance der Partie – durch Kopfbälle von Tomislav Puljic und Marco Schneuwly – seine Klasse immerhin aufblitzen. Neumayr: «Wir haben uns schwergetan auf diesem Terrain, haben nie Zugriff aufs Spiel gehabt.» Und: «Mit Constantin habe ich nicht gesprochen.» Klar ist: Mit dem FCL verhandelt Neumayr demnächst weiter. (dw.)