HEINZ KOST: FC Luzern: Der neue Mann im Hintergrund

Der FCL hat sich für die Rückrunde auch abseits des Platzes verstärkt. Heinz Kost soll Trainer Rolf Fringer als Teamcoach unterstützen.

Drucken
Teilen
Der neue FCL-Teamcoach Heinz Kost. (Bild pd)

Der neue FCL-Teamcoach Heinz Kost. (Bild pd)

Die Vorbereitung des FC Luzern dauert noch knapp zwei Wochen. Zwei Wochen, in denen die Spieler um einen Platz in der Startelf vom 8. Februar kämpfen werden.

Aber zumindest einer, der ganz sicher auf der Bank sitzen wird, steht schon fest: Heinz Kost, der etwas andere Neuzugang. Er bringt alles mit, was man als Tabellenletzter für die Mission «Klassenerhalt» benötigt: Ehrgeiz, Optimismus und Routine.

Heinz Kost ist 59 Jahre alt und besetzt beim FCL seit 1. Januar einen Posten, den sie extra für ihn geschaffen haben: Teamcoach. «Er wird mich unterstützen», sagt Trainer Rolf Fringer, «vor allem mit seinem guten Gespür für Menschen.» Kost soll Beobachter sein, Bindeglied zwischen Coach, Mannschaft und Vorstand. Kurzum: Er soll seine Erfahrungen einbringen.

Carsten Meyer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben