Herzklopfen bei Heisssporn Bernegger

Drucken
Teilen

GC-Trainer Es war ein vertrautes Bild, das sich gestern in der Swiss-por-Arena bot: Der emotionsgeladene Carlos Bernegger coachte seine Mannschaft laut und aktiv an der Seitenlinie zu einem Punktgewinn. Doch erstmals tat er das in Luzern nicht als Trainer des FC Luzern, sondern des Zürcher Gegners Grasshoppers. Es war die Rückkehr für Bernegger nach seiner Entlassung im Oktober 2014.

«Natürlich war das für mich eine emotionale Rückkehr», meinte Bernegger nach dem Spiel. Ein Spiel, das beim Heisssporn Herzklopfen hinterliess: «Ich musste vor der Medienkonferenz ein bisschen herunterkommen.»

In der Swisspor-Arena seien bei ihm, der mit seiner Familie weiterhin in Luzern wohnt, einige Erinnerungen aus seiner Zeit beim FCL aufgekommen. «Ich wusste noch, wie gut das Publikum und die Fans hier sind, das hat man auch bei diesem Spiel wieder gesehen. Für mich war es sehr schön, wieder hierherzukommen.» (rg)