Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Historisch: Nach 1:0-Pflichtsieg auf den Färöern ist der FCL in der nächsten Runde

Der FC Luzern gewinnt auf den Färöern-Inseln gegen Klaksvik mit 1:0. Für das einzige Tor sorgt Idriz Voca. Das Spiel war kein spielerischer Genuss, dafür ist der Sieg umso wertvoller für den FCL.
Raphael Gutzwiller
Catenaccio auf den Färöern: Der FC Luzern zeigt sich minimalistisch, aber erfolgreich und siegt gegen KI Klaksvik mit 1:0. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Catenaccio auf den Färöern: Der FC Luzern zeigt sich minimalistisch, aber erfolgreich und siegt gegen KI Klaksvik mit 1:0. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Es war jedoch ein harter Kampf im hohen Norden, die Partie war sehr umkämpft. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Es war jedoch ein harter Kampf im hohen Norden, die Partie war sehr umkämpft. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Der Torschütze zum 1:0 Idriz Voca. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Der Torschütze zum 1:0 Idriz Voca. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Und sein Vorlagengeber Blessing Eleke. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Und sein Vorlagengeber Blessing Eleke. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Idriz Voca ballt die Faust. Noch weiss er nicht, dass sein Tor die Partie entschieden hat. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Idriz Voca ballt die Faust. Noch weiss er nicht, dass sein Tor die Partie entschieden hat. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Die Luzerner taten sich lange schwer, die Färinger zeigten sich kampfstark und aufsässig. Hier geht Semir Hadzibulic spektakulär gegen Marvin Schulz in den Zweikampf. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Die Luzerner taten sich lange schwer, die Färinger zeigten sich kampfstark und aufsässig. Hier geht Semir Hadzibulic spektakulär gegen Marvin Schulz in den Zweikampf. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Der Luzerner Shkelqim Demhasaj versucht, an Isak Simonsen vorbeizuziehen. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Der Luzerner Shkelqim Demhasaj versucht, an Isak Simonsen vorbeizuziehen. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
Am Schluss waren die Luzerner doch jeweils den entscheidenden Schritt schneller als der Underdog von den Färöern. Hier umdribbelt Marvin Schulz Deni Pavlovic. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)Am Schluss waren die Luzerner doch jeweils den entscheidenden Schritt schneller als der Underdog von den Färöern. Hier umdribbelt Marvin Schulz Deni Pavlovic. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus, Toftir, 1. August 2019)
8 Bilder

Der FC Luzern schaltet KI Klaksvik aus und steht in der nächsten Quali-Runde der Europa League

Szene des Spiels

Es läuft die 34. Spielminute, als Blessing Eleke von der linken Seite im Strafraum Klaksviks eines seiner berühmten Dribblings machte. Er setzt sich durch, legt quer auf Idriz Voca in der Mitte. Voca schiebt den Ball zur umjubelten und wichtigen FCL-Führung ein.

Das Ergebnis

Nach dem 1:0 im Hinspiel, siegt der FCL also erneut mit 1:0 gegen Klaksvik. Damit qualifiziert sich der FC Luzern für die dritte Europa-League-Qualifikationsrunde. Es ist das erste Mal überhaupt, dass der FCL ein europäisches Auswärtsspiel gewinnt, zudem das erste Mal seit 1992, das der FCL eine Runde übersteht. In der 3. Quali-Runde trifft der FCL auf Espanyol Barcelona.

1. Halbzeit

Der FC Luzern ist sogleich die spielstärkere Mannschaft im Kleinstadion von Toftir. Doch der FCL tut sich gegen die tapfer kämpfenden Färinger zunächst schwer. Weil Luzern nicht zu den klaren Möglichkeiten kommt in der Startphase, wird das defensive Klaksvik selber ein bisschen mutiger. In der 24. Minute nähern sie sich dem FCL-Goal erstmals an. Dann schlägt aber Idriz Voca für den FCL zum 1:0 zu. Ein Tor, das die leise Hoffnung dem Heimpublikum nimmt. Doch das färöische Team glaubt weiter an das Wunder. Auch wenn Luzern weiterhin dominiert, kommt Klaksvik zu einem gefährlichen Freistoss von Isak Simonsen, Müller wird zur Parade gezwungen.

2. Halbzeit

Nach der Pause kommt Klaksvik nochmals kurz mit Schwung. Gleich nach Wiederanpfiff köpfelt Deni Pavlovic den Ball an die Latte. In der Folge wird aber der Klassenunterschied der beiden Teams noch augenscheinlicher. Klaksvik will zwar, kann aber nicht. Und Luzern muss nicht, lässt den Ball aber geschickt in den eigenen Reihen laufen. Somit siegt Luzern ohne zu glänzen mit 1:0 auf den Färöern-Inseln.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.