Hohe Auslastung des Gersag-Stadions

Mehr als eine Million Zuschauer besuchten die 90 Spiele der Axpo Super League. Luzern und Basel verzeichnen mehr Zuschauer als noch vor einem Jahr.

Drucken
Teilen
FCL-Zuschauer bei einem Spiel gegen den FC Basel. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

FCL-Zuschauer bei einem Spiel gegen den FC Basel. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Nur Basel und der Wintermeister FC Luzern durften diesen Herbst mehr Zuschauer willkommen heissen als vor einem Jahr. Die Innerschweizer (+ 3276 Zuschauer) reizten die maximal mögliche Zuschauerzahl (78 300) im Ersatzstadion Gersag mit 73 232 beinahe voll aus. Dies entspricht einer Auslastung von 93,5 Prozent. Gegen Thun, YB, Basel, GC und den FC Zürich war das Luzerner Exil-Stadion ausverkauft. Am wenigsten Zuschauer kamen gegen Bellinzona (6780). Der FCBasel verzeichnet ein stolzes Plus von 63 000 Fans.

Über 2 Millionen Besucher?

Gegenüber dem Vorjahr ist ein leichter Rückgang von 21 668 Fans zu verzeichnen, doch ist dieser mit 240 fehlenden Besuchern pro Spiel verkraftbar. Hält der Zustrom auch in der Rückrunde im gleichen Masse an, so könnte die zweite volle Million an Zuschauern in einer Saison erstmals Tatsache werden. In der letzten Saison wurde diese magische Zahl noch um knapp 9000 Besucher verpasst.

St. Gallen büsste massiv ein

Die Axpo Super League verlor durch den Abstieg des FC Aarau über 50 000 Zuschauer, welche durch Aufsteiger Thun mit insgesamt 46 000 Fans nicht ganz wettgemacht werden konnten. Verluste mussten aber auch die meisten Klubs verzeichnen: Der finanziell und sportlich schlingernde FC St. Gallen büsste über 35 000 Zuschauer gegenüber dem Vorjahr ein. Auch Neuchâtel Xamax musste eine zweistellige Einbusse (- 22 700) zur Kenntnis nehmen. Die Fans bestraften die heuer eher mageren Darbietungen ihres Vereins zudem auch in Bern (- 9313), Sion (- 6100), Bellinzona (- 6179) und bei den Grasshoppers (- 2700) mit kleineren Kulissen.

Zuschauer-Bilanz der Hinrunde 2010/11, je neun Heimspiele.

1. FC Basel
Qualifikation 2010: 259 701 Zuschauer. Schnitt: 28 855.
Qualifikation 2009: 196 746 Zuschauer. Schnitt: 21 861.

2. BSC Young Boys
Qualifikation 2010: 198 230 Zuschauer. Schnitt: 22 025.
Qualifikation 2009: 207 548 Zuschauer. Schnitt: 23 061.

3. FC St. Gallen
Qualifikation 2010: 103 400 Zuschauer. Schnitt: 11 488.
Qualifikation 2009: 138 612 Zuschauer. Schnitt: 15 401.

4. FC Sion
Qualifikation 2010: 99 900 Zuschauer. Schnitt: 11 100.
Qualifikation 2009: 106 000 Zuschauer. Schnitt: 11 778.

5. FC Zürich
Qualifikation 2010: 97 000 Zuschauer. Schnitt: 10 777.
Qualifikation 2009: 97 100 Zuschauer. Schnitt: 10 789.

6. FC Luzern
Qualifikation 2010: 73 232 Zuschauer. Schnitt: 8136.
Qualifikation 2009: 69 956 Zuschauer. Schnitt: 7773.

7. Grasshoppers Club Zürich
Qualifikation 2010: 61 400 Zuschauer. Schnitt: 6822.
Qualifikation 2009: 64 100 Zuschauer. Schnitt: 7122.

8. FC Thun
Qualifikation 2010: 46 010 Zuschauer. Schnitt: 5112.
Qualifikation 2009: Challenge League.

9. Neuchâtel Xamax
Qualifikation 2010: 36 951 Zuschauer. Schnitt: 4106.
Qualifikation 2009: 59 661 Zuschauer. Schnitt: 6629.

10. AC Bellinzona
Qualifikation 2010: 28 089 Zuschauer. Schnitt: 3121.
Qualifikation 2009: 34 268 Zuschauer. Schnitt: 3807.

si/rem