Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Itten verlängert und Nullnummer gegen Lustenau

Der FC Luzern trennt sich in einem Testspiel gegen Austria Lustenau aus Österreichs zweithöchster Liga 0:0. Am Rande der umkämpften Partie in Littau ist bekanntgeworden, dass der Basler Leihstürmer Cedric Itten (20) ein weiteres Jahr in Luzern bleibt.
Der Offensivspieler Cedric Itten bleibt dem FC Luzern treu. (Bild: Philipp Schmidli, Luzernerzeitung / Luzern, 24.09.2016)

Der Offensivspieler Cedric Itten bleibt dem FC Luzern treu. (Bild: Philipp Schmidli, Luzernerzeitung / Luzern, 24.09.2016)

Der U-21-Nationalspieler Itten kam in der letzten Saison auf 28 Einsätze in der Super League für den FCL. Dabei schoss der mannschaftsdienliche Nachwuchsmann aus dem Talentreservoir des FCB drei Tore und gab sechs Assists. Itten steigt nun in seine zweite Saison für Luzern.

Das freut Cheftrainer Markus Babbel. Und er ist überzeugt, dass die Verlängerung auch für Cedric Itten von Vorteil ist. «Für Cedi ist es enorm wichtig, dass er nach seiner ersten kompletten Saison in der Super League nun weitere Erfahrungen sammeln kann. Er ist technisch versiert, kann den Ball halten, setzt seinen Körper gut ein und arbeitet sehr stark für die ganze Mannschaft.»

Luzern konnte beim Testmatch in Littau ab der 43. Minute mit einem Mann mehr spielen, da Lustenaus Brasilianer Sales Bernardo nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt worden war. Bernardo hatte Christian Schwegler kurz vor der Pause mit dem Arm ins Gesicht geschlagen. Der FCL-Verteidiger musste daraufhin verletzt ausgewechselt werden.

Zwei Luzerner Pfostenschüsse

Die besten Chancen besass Luzern in der zweiten Halbzeit durch die U-21-Spieler: Marco Rüedi (52.) und Lucas Riedmann (69.) trafen nur den Pfosten, Rrezart Hoxha (60.) verfehlte das Tor mit einem Kopfball aus guter Position knapp.

dw

Telegramm:

Luzern - Austria Lustenau 0:0

Ruopigen, Littau. - 800 Zuschauer. - SR Fähndrich.

Luzern, 1. Halbzeit: Omlin; Schwegler, Knezevic, Schmid, Lustenberger; Affolter, Feka; C. Schneuwly, Rodriguez, Vargas; Hoxha.

Luzern, 2. Halbzeit: Omlin; Grether, Schmid, Miranda, Sidler; Voca, Ugrinic; Ulrich, Rüedi, Riedmann; Hoxha.

Austria Lustenau: Mohr; Grasegger, Rodrigues de Freitas, Kobleder, Dorn (88. Arramovic); Dossou (75. Lang), Djuric (46. Rodrigues da Souza). Krainz, Lovric (85. Bergmeister); Barbosa (68. Joppich), Bernardo.

Bemerkungen: Luzern ohne Arnold, Oliveira, Itten und Kryeziu (alle im Trainingsaufbau), Juric (Ferien), Custodio (nicht im Aufgebot), Demhasaj, Alves und Schindelholz (alle verletzt). Platzverweis: 43. Bernardo (Tätlichkeit). Verwarnung: 45. Feka (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.