Ivan Dal Santo nicht mehr U21-Trainer des FC Luzern

Der FC Luzern trennt sich per sofort von U21-Trainer Ivan Dal Santo. Grund ist unter anderem der mangelnde Erfolg.

Drucken
Teilen
Ivan dal Santo ist nicht mehr Trainer der U21-Mannschaft. (Bild: Corinne Glanzmann, Luzern, 30. Juli 2018)

Ivan dal Santo ist nicht mehr Trainer der U21-Mannschaft. (Bild: Corinne Glanzmann, Luzern, 30. Juli 2018)

(rem) Die Trennung erfolgt «aufgrund der sportlichen Entwicklung sowie der nicht erfüllten Zielsetzungen der U21», schreibt der Club in einer Medienmitteilung. Für die verbleibenden fünf Spiele der aktuellen Saison übernimmt Genesio Colatrella, technischer Leiter Nachwuchs, interimistisch den Posten des Cheftrainers.

Dal Santo trainierte seit Juni 2015 die U18 des FC Luzern und übernahm zwei Saisons später die U21. Seine ambitionierte Zielsetzung definierte er gegenüber unserer Zeitung folgendermassen: «Ich will immer vorne mitspielen, auch wenn mein Team jung ist. Die Aufstiegsspiele zu erreichen, wäre schön.» Dieses Ziel verpasst er deutlich: Fünf Runden vor Schluss liegt die U21-Mannschaft in der 1. Liga Gruppe 2 auf Rang 11, drei Punkte vor einem Abstiegsplatz.

FCL-U21-Trainer Ivan Dal Santo: «Von nichts kommt nichts»

Die U21-Equipe des FC Luzern (1. Liga) wird standesgemäss verjüngt und hat einen neuen Trainer: Ivan Dal Santo, ehemals Meister in St. Gallen und Aufsteiger mit dem FCL, wandelt auf den Spuren von Vorgänger Gerardo Seoane.
Stephan Santschi