KADERPLANUNG: Chiumiento: Kein Wechsel zu Split - vorerst

Spielmacher Davide Chiumiento bleibt bis auf weiteres beim FC Luzern. Ein konkretes Angebot seitens des kroatischen Vereins Hajduk Split liegt noch nicht vor.

Drucken
Teilen
Luzerns Techniker Davide Chiumiento im Spiel gegen Sion. (Bild Philipp Schmidli(Neue LZ)

Luzerns Techniker Davide Chiumiento im Spiel gegen Sion. (Bild Philipp Schmidli(Neue LZ)

Letzte Woche flog Davide Chiumiento nach Split, um mit dem lokalen Verein Hajduk über einen Wechsel vom FC Luzern zu verhandeln.

Bis Mittwochabend hätten sich die Kroaten bei FCL-Sportchef Bruno Galliker melden und erklären müssen, ob sie den 23-jährigen Mittelfeldspieler übernehmen wollen - und ob sie gewillt sind, für die von den Luzernern geforderte Ablösesumme aufzukommen (sicher mehr als 1,17 Millionen Franken).

Kroaten müssten tief in die Tasche greifen
Galliker wartete vergeblich und teilte der Vereinsleitung gestern morgen mit, dass Chiumientos Transfer ins Wasser fällt - vorerst jedenfalls. Galliker hat von der Hinhaltetaktik genug: «Wir müssen wissen, woran wir sind. Jetzt muss uns Hajduk ein sehr gutes Angebot für Chiumiento vorlegen. Sonst wird es definitiv nichts.»

Will heissen: Galliker erwartet für den Fall, dass die Kroaten den Schweizer doch wollen, deutlich mehr Geld für den FCL.

Peter Birrer