Keine weiteren FCL-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet – dagegen gibt es neu zwei positive Fälle beim FC Zürich

Nachdem am Donnerstag der FCL-Spieler Mark Marleku positiv auf das Coronavirus getestet wurde, mussten alle weiteren Spieler ebenfalls zum Test antraben. Diese Tests fallen negativ aus.

Drucken
Teilen

(stg/rem/dw) Weil ein FCL-Spieler am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, mussten sich heute Freitagmorgen alle Spieler und der Staff der ersten Mannschaft einem Test unterziehen. Nachdem nun alle FCL-Spieler auf das Coronavirus getestet wurden, steht das Ergebnis fest: Alle Tests sind negativ. Damit steht dem Meisterschaftsspiel am Samstagabend gegen den FC Zürich (Letzigrund, 19 Uhr), nichts mehr im Weg.

Der Stürmer Mark Marleku hatte leichte Symptome und hat sich sofort einem Coronatest unterzogen.

Der Stürmer Mark Marleku hatte leichte Symptome und hat sich sofort einem Coronatest unterzogen.

Bild: Martin Meienberger (Bern, 26. Juli 2020)

Weiterhin in Selbstisolation befindet sich Mark Marleku – zudem befinden sich vier weitere Spieler in häuslicher Quarantäne.

Stand jetzt findet das Spiel trotz zwei Covid-19-Fällen beim FCZ statt

Eine Hiobsbotschaft kam dagegen vom FC Zürich, dieser schreibt auf seiner Homepage: «Zwei Spieler des Stadtklubs wurden am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet. Die beiden wurden sofort vom Team getrennt und befinden sich in häuslicher Isolation. Im Rahmen der bevorstehenden Zusammenzüge der diversen Nationalmannschaften wurden weitere Spieler getestet, wobei diese Ergebnisse negativ ausgefallen sind.» Da keine engen Kontakte mit weiteren Personen der ersten Mannschaft stattgefunden haben und die geltenden Hygiene- und Schutzrichtlinien eingehalten wurden, seien nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst aktuell keine weiteren Massnahmen notwendig, heisst es vom FCZ. «Stand jetzt findet das Spiel gegen Luzern wie geplant statt.»