KICKBOXEN: Ex-FCL-Trainer René van Eck steigt in den Ring

Am kommenden Freitag trainiert Weltmeister Xhavit Bajrami mit René van Eck im Emmen Center. Der Ex-FCL-Trainer will sich als Kickboxer beweisen. Im Oktober gehts dann hart auf hart.

Drucken
Teilen
Rene van Eck (Archiv)

Rene van Eck (Archiv)

Die Trainingseinheit im Emmen Center gilt als Vorbereitung für die 1. Zentralschweizer K-1-Fight Night am 4. Oktober in der Stadthalle Sursee. «Es handelt sich um einen noch nie dagewesenen grossen Thaibox K-1-Event im Raum Luzern und Schweiz überhaupt», wird der ehemalige Andy Hug Schüler Xhavit «Gentleman» Bajrami, ISKA Weltmeister und 1999 Sieger K-1 Grand Prix in Fukuoka/Japan, in einer Medienmitteilung zitiert.

Sieben Profikämpfe
Er wird den Hauptkampf bestreiten. Bajramis Gegner ist voraussichtlich der K-1 Hungarian Winner 2008 Attila Karacs aus Ungarn. Es sind sieben Profikämpfe vorgesehen. In den Ring steigen werden Alex Schlosser, Shemsi Beqiri, Nico Fischer, Mauhamed Belkacem, Sahin Özdemir, Patrick Schmid und Nebi Ademi.

Speziell für die 1. Zentralschweizer K-1-Fight Night ist ein «Promi Fight» mit Ex-FCL-Trainer René van Eck geplant. Der gebürtige Holländer bereitet sich seit Wochen für diesen Anlass beim Team Bajrami in Littau vor. Sein Gegner wird später bekannt gegeben. Was ist van Ecks Motivation? «Neben meiner Fussballerkarriere hatte ich immer zwei grosse sportliche Wünsche: einmal einen Marathon zu laufen und einmal selber als Kickboxer in den Ring zu steigen. Den einen Wunsch habe ich mir am Rotterdam-Marathon letztes Jahr erfüllt. Im Oktober geht jetzt mein zweiter Wunsch in Erfüllung», sagte er gegenüber der Neuen Luzerner Zeitung Mitte Juli. Es werde «gewiss kein Jahrmark-Fight, sondern ein ernsthaftes Duell».

Letzte Station in Thun
Der 42-jährige van Eck war für die Saison 2003 bis 2006 Cheftrainer des FC Luzern. Nach einem kurzen Abstecher zum finnischen Verein Inter Turku, mit welchem er den Ligaerhalt schaffte, trainierte er von November 2006 bis Mai 2007 den FC Wohlen, mit welchem er knapp dem Abstieg entging. Von Juni 2007 bis Mai 2008 trainierte er den FC Thun und stieg mit diesem Ende der Saison 2007/08 von der Super League in die Challenge League ab. Am 23. Mai 2008 wurde er vom FC Thun freigestellt. Seit Juni 2007 ist van Eck im Besitz der UEFA-Pro-Lizenz und erfüllt so alle Vorlagen des SFV, Trainer in der Super League zu sein.

scd

HINWEIS
Der Trainingskampf findet von 18.30 bis 20 Uhr im 1. OG vor dem Ochsner Sport statt.