Leibchen ohne Logo: «Otto’s» ärgert sich

Wegen eines Logistik-fehlers sind Dutzende FCL-Leibchen ohne «Otto’s» im Umlauf. Der Hauptsponsor ist «stinksauer».

Drucken
Teilen
In dieser bestechend schlichten Eleganz war das «falsche» Trikot natürlich gefragt und (bis auf einige XL-Ausnahmen) bald ausverkauft. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

In dieser bestechend schlichten Eleganz war das «falsche» Trikot natürlich gefragt und (bis auf einige XL-Ausnahmen) bald ausverkauft. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Immer wieder trifft man im neuen Stadion auf Fans, die ein neues FCL-Shirt ohne Sponsorenaufdruck tragen. Diese konnte man in den vergangenen Wochen bei verschiedenen Luzerner Sportgeschäften kaufen. Gegen 200 solcher Leibchen sollen gemäss einem Verkäufer alleine bei Ochsner-Sport über den Ladentisch gegangen sein. Offizielle Zahlen kann der Sportartikel-Riese aber nicht nennen. Fakt ist: Die Trikots gingen weg wie warme Weggli.

Doch diese Leibchen hätten gar nie in den Verkauf kommen dürfen. «Die Trikots sind aufgrund eines Logistikfehlers in die Läden gelangt», sagt Lukas Troxler, Marketingverantwortlicher der Adidas Sport GmbH Schweiz. Nicht kommuniziert wird, wie viele falsche FCL-Leibchen im Umlauf sind. «Es waren aber auf die Gesamtmenge bezogen nur wenige. Wir haben die Händler sofort angewiesen, die Trikots zu uns zurückzuliefern.»

Mark Ineichen, Ceo der Otto’s AG, erfuhr erst durch unsere Zeitung, dass nicht wenige, sondern Dutzende solcher Leibchen im Umlauf sind. «Mir versicherte Adidas, dass maximal 20 Trikots verkauft wurden. Es war nie von über 200 Stück die Rede. Ich bin stinksauer!» Ineichen will von rechtlichen Schritten absehen, «doch da gibt es einiges zu besprechen.»

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.