Lezcano-Doppelpack bei FCL-Sieg

Der FCL fährt im Spitzenkampf gegen YB den ersten Sieg in der Rückrunde ein. Dank zwei Toren vom Neuzugang Lezcano in der ersten Halbzeit bezwang das Team von Murat Yakin die Berner verdient mit 2:0.

Drucken
Teilen
Der Neuzugang Dario Lezcano vom FC Luzern war Matchwinner im Spiel gegen YB und schoss zwei Tore. (Bild: Sigi Tischler/Keystone)

Der Neuzugang Dario Lezcano vom FC Luzern war Matchwinner im Spiel gegen YB und schoss zwei Tore. (Bild: Sigi Tischler/Keystone)

Der FC Luzern zeigte sich im Vergleich zu den letzten Auftritten stark verbessert. Vor nur 12'223 Zuschauern in der Swissporarena liessen die Luzerner den Bernern keine Chance und entschieden das direkte Duell um Platz 2 dank zwei Toren von Lezcano für sich.

Lezcano zweifacher Torschütze

Bereits nach 4 Minuten ging das Team von Murat Yakin in Führung. Der neuverpflichtete Lezcano drehte sich nach einem Pass von Renggli im Strafraum geschickt um die eigene Achse und versenkte den Ball in die untere rechte Torecke. Nach 37 Minuten doppelte der Paraguayaner nach - und wie! Lezcano schnappte sich den Ball and der Strafraumgrenze, liess mit einer Finte gleich drei Berner stehen und zimmerte das Leder vollspann aus spitzem Winkel unter die Latte - ein Traumtor.

Choreo der Luzerner Fans vor Spielbeginn. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
32 Bilder
Leicht- oder schwachsinnige FCL-Supporter zünden Pyros. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Pyro im Fanblock von YB. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Jubel bei den FCL Supportern. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Jérôme Thiesson (rechts) gegen Young Boys Raul Bobadilla. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Präsident Walter Stierli, rechts, gratuliert Young Boys Emmanuel Mayuka zum Gewinn des Afrika Cups. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Dario Lezcano zieht auf zum 1:0. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano erzielt das 1:0. Alexander Farnerud (mitte) und Dusan Veskovac (rechts). (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Dario Lezcano,l inks, und Michel Renggli bejubeln das 1:0. Young Boys Alexander Farnerud, Dusan Veskovac (im Hintergrund) sind geschlagen. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Nelson Ferreira gegen Berns Elsad Zverotic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Claudio Lustenberger,rechts, gegen Young Boys Josef Martinez. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Rolf Fringer, Luzerns Ex-Trainier, auf der Tribüne. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Präsident Walter Stierli, links, mit Trainer Murat Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Dario Lezcano lässt sich nach Spielende feiern. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Der Luzerner Stürmer Nico Siegrist (Mitte) schaut das Spiel von der Tribüne aus. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Securitas-Angestellte trenne die Berner und die Luzerner Fans. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Dario Lezcano lässt sich nach Spielende feiern. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Hekuran Kryeziu, links, und Jahmir Hyka auf der Luzerner Ersatzbank. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Raul Bobadilla, den Luzern auch verpflichten wollte, im Zweikampf gegen Luzerns Tomislav Puljic. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Adrian Winter, links, gegen Young Boys Joshua Simpson. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Der neue Luzerner Torschütze Dario Lezcano den Berner Alexander Farnerud, von den Fans liebevoll «Farnerüedu» genannt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Daniel Gygax gegen der Berner Alain Nef im Kopfballduell. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Alain Wyss sichert sich gegen Michael Silberbauer das Leder. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Der neue Luzerner Dario Lezcano, rechts, gegen Young Boys David Degen. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Michel Renggli, rechts, gegen Young Boys Michael Silberbauer. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Burim Kukeli, rechts, gegen den Berner Michael Silberbauer. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Trainer Murat Yakin. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Michel Renggli in Aktion. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Alain Wiss, links, und Michel Renggli, rechts, gegen Young Boys Raul Bobadilla. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Luzerns Adrian Winter, rechts, gegen Young Boys Alexander Farnerud. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Das Team feiert Dario Lezcano in der Mitte des Kreises. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Choreo der Luzerner Fans vor Spielbeginn. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Kukeli vergibt 3:0

Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierten die Luzerner die Partie und liessen nur wenige YB-Chancen zu. Nach einer schönen Kombination hatte Kukeli gar die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, schaffte es aber nicht, den Ball aus kürzester Distanz im Gehäuse der Berner unterzubringen. So blieb es schliesslich beim 2:0 für den FCL.

Europa League winkt

Damit konnten die Innerschweizer im Kampf um die internationalen Plätze einen enorm wichtigen Sieg einfahren und liegen nun wieder vor YB auf dem zweiten Platz. In einer Woche am 4. März treten die Luzerner im Spitzenkampf auswärts gegen den souveränen Tabellenführer FC Basel an.

Luzern - Young Boys 2:0 (2:0)

Swissporarena. - 12'223 Zuschauer. - SR Studer.


Tore: 4. Lezcano (Renggli) 1:0. 37. Lezcano (Ferreira) 2:0.

Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Wiss, Renggli (77. Hochstrasser), Kukeli; Ferreira (62. Winter), Lezcano (83. Ohayon), Gygax.

Young Boys: Wölfli; Zverotic, Nef, Veskovac (56. Ojala), Spycher; Vitkieviez, Farnerud, Silberbauer, David Degen (46. Simpson); Bobadilla, Martinez (46. Mayuka).

Bemerkungen: Luzern ohne Bento, Sorgic und Stahel (alle verletzt), YB komplett. Verwarnungen: 12. Farnerud (Foul). 45. Bobadilla (Foul). 64. Thiesson (Spielverzögerung).

Eine ausführliche Analyse mit Stimmen zum Spiel finden Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Simon Wolanin / Luzernerzeitung.ch