Video

Lino Lang schiesst den FC Luzern mit einem tollen Treffer zum Sieg gegen den FC Zürich

Das letzte FCL-Heimspiel dieser Super League Saison ist kein Leckerbissen. Doch der junge Lino Lang sorgt für einen Höhepunkt und schiesst die Luzerner zum Sieg gegen den FC Zürich.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Die entscheidende Szene

Der 20-jährige Lino Lang zieht in der 79. Minute ab und der Ball schlägt im hohen Eck ein – Traumtor! Im zweiten Einsatz in der Super League schiesst Lang sein erstes Tor, das er wohl lange in Erinnerung behalten wird.

Kurzbericht

Die Partie beginnt wenig verheissungsvoll. Bescheidenes Niveau, wenig Tempo und Ideen. Es ist nach den ersten zehn Minuten das Heimteam, welches die Partie an sich reisst und zu einigen guten Chance kommt. Dafür werden die Luzerner mit dem Führungstreffer belohnt. In der 21. Minute wird Nathan von Pascal Schürpf angeschossen und lenkt denn Ball ins eigene Tor. Nach einer halben Stunde fällt der Ausgleich für den FCZ aus heiterem Himmel. Simon Grether vertändelt einen Ball zentral vor dem Tor und lädt damit die Gäste zum Gegenstoss ein. Stürmer Blaz Kramer sagt Danke und schiesst zum Ausgleich ein. Das waren die beiden Highlights in der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer guten Chance für Luzern: Francesco Margiotta kann aus guter Position die Hereingabe von Schürpf nicht verwerten. Danach läuft lange Zeit wenig, es scheint als hätten sich beide mit dem Unentschieden abgefunden. Denkste! Der junge Lino Lang sorgt nach seiner Einwechslung für frischen Wind und trifft in der 79. Minute mit einem perfekten Distanzschuss zum 2:1-Endstand.

Stimmen zum Spiel

Lino Lang: «Ich glaube immer an mich und will parat sein, sobald es mich braucht. Das Tor ist für mich ein Höhepunkt in meiner Karriere. Ich habe nicht zu viel nachgedacht und bin überglücklich, dass mir dieser Schuss gelungen ist.»

Fabio Celestini: «Unsere Negativserie ist zu Ende und wir sind zufrieden mit den 45 Punkten die wir nun auf dem Konto haben. Lino Lang machte ein super Tor, ich bin sehr zufrieden mit allen jungen Spielern.»

Marvin Schulz: «Es war schön in diesem Heimspiel nochmals einen Sieg zu holen. Trotz der Müdigkeit geben wir in jedem Spiel vollen Einsatz.»

Idriz Voca: «Lino Lang ist ein super Typ und ich gönne ihm dieses Tor sehr. Er freute sich, für den FCL aus den Ferien zurückzukommen und man hat heute gesehen, er ist parat.»

Ludovic Magnin: «Momentan sind wir nicht mehr die Mannschaft, die wir vor unserer zweiten Pause waren. Jetzt müssen wir alles knallhart analysieren.»

Die Bilder zum Spiel

Sie trugen während des Spiels mehrere Zweikämpfe um den Ball aus:Zürichs Pa Modou (Mitte) und Luzerns Mark Marleku (rechts).
11 Bilder
Luzerns Pascal Schürpf (links) ist erfolgreich im Kopfballduell gegen Zürichs Becir Omeragic.
Die Luzerner beglückwünschen sich nach dem Tor zum 1:0. Den Ball hatte ein FCZ-Spieler ins eigene Tor abgefälscht.
Die Luzerner Nachwuchshoffnung Mark Marleku (3.v. links) im Kopfballduell gegen Zürichs Mirlind Kryeziu.
Der Luzerner Torhüter Marius Müller hält – nur einen Ball hat er in der gesamten Partie nicht erreicht.
Der Luzerner Otar Kakabadze (links) muss dem Druck von Antonio Marchesano (rechts) standhalten.
Zürichs Blaz Kramer (Mitte) feiert sein Tor zum 1:1.
Marvon Schulz (links) vom FC Luzern stellt sich dem Zweikampf mit dem hochgewachsenen Blaz Kramer vom FC Zürich.
Der Luzerner Idriz Voca (links) kämpft um den Ball gegen den Zürcher Pa Modou.
Sein erstes Tor in der Super League und der Siegtreffer für Luzern: So feiert Lino Lang den Traumtreffer zum 2:1.
FCL-Trainer Fabio Celestini mit Maske kurz vor dem Spiel.

Sie trugen während des Spiels mehrere Zweikämpfe um den Ball aus:
Zürichs Pa Modou (Mitte) und Luzerns Mark Marleku (rechts).

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus, Luzern, 21. Juli 2020

Die wichtigsten Szenen der Partie

Die FCL-Startelf gegen Zürich:

12. Minute – Chance FCL: Nach einer ruhigen Anfangsphase gelingt dem FC Luzern die erste nennenswerte Offensivaktion. Pascal Schürpf leitet einen langen Ball auf Francesco Margiotta weiter. Der Italiener behauptet den Ball und spielt Schürpf den Ball in die Tiefe. Dessen Abschluss aus spitzem Winkel landet im Aussennetz.

15. Minute – Chance FCL: Idriz Voca wurstelt sich auf der linken Angriffsseite in den Strafraum. Er legt sich den Ball noch auf seinen starken rechten Fuss und schiesst. Der Ball streift knapp am Tor vorbei.

21. Minute – Tor FCL: Wieder greift Luzern über links an, wo Pascal Schürpf den Ball von der Grundlinie scharf in die Mitte spielt. Dort lenkt FCZ-Verteidiger Nathan den Ball ins eigene Tor.

Wer denn sonst? Pascal Schürpf erzwingt mit seinem Schuss den FCL-Führungstreffer.

Wer denn sonst? Pascal Schürpf erzwingt mit seinem Schuss den FCL-Führungstreffer.

Bild: Urs Flüeler / KEYSTONE

32. Minute – Tor FC Zürich: Simon Grether verliert im Aufbau zentral vor dem Tor den Ball. Die Zürcher reagieren gut, spielen Blaz Kramer frei, der voll draufhält und den Ball unter die Latte ins Tor schiesst.

Kramer freut sich über sein Tor zum 1:1 – die FCL-Spieler hadern.

Kramer freut sich über sein Tor zum 1:1 – die FCL-Spieler hadern.

Bild: Urs Füeler / KEYSTONE

34. Minute – Chance FCL: Schürpf auf Margiotta, der nicht lange fackelt und FCZ-Goalie Yanick Brecher zu einer Parade zwingt.

40. Minute – Chance FCZ: Hekuran Kryeziu spielt auf der rechten Seite Kevin Rüegg im Strafraum frei. Rüegg spielt zur Mitte wo Kramer lauert und den Ball aufs Tor bringt. FCL-Goalie Marius Müller kann mit einer guten Fussabwehr das Tor verhindern.

47. Minute – Chance FCL: Das Duo Schürpf/Margiotta sorgt wieder für Unruhe. Schürpf tänzelt sich auf der linken Seite durch und bedient in der Mitte Margiotta. Der Stürmer schiesst knapp am Tor vorbei.

55. Minute – Chance FCZ: Antonio Marchesano zieht ab und Marius Müller kann sich erneut auszeichnen und wehrt den Ball zur Seite ab.

69. Minute – Chance FCL: Lino Lang, erst gerade eingewechselt, kommt auf links an den Ball. Er spielt zur Mitte in den Strafraum auf Schürpf, der den Ball abdeckt und wieder für Lang hinlegt. Der junge Offensiv-Mann schiesst, der Ball wird abgelenkt und Brecher muss eine gute Reaktion zeigen, um den Ball abzuwehren.

79. Minute – Tor FCL: Paukenschlag in der Swissporarena! Lino Lang zieht aus knapp 20 Metern ab und trifft genau ins hohe Eck. Zweiter Einsatz in der Super League und direkt so ein Tor des 20 Jährigen.

Lino Lang bejubelt sein erstes Tor in der Super League.

Lino Lang bejubelt sein erstes Tor in der Super League.

Urs Flueeler / KEYSTONE

YB ist Meister

Die Berner besiegen den FC Sion und sichern sich damit eine Runde vor Schluss den dritten Meistertitel in Serie.

Resultate und Tabelle

Mehr zum Thema