LINTH - LUZERN 1:4: Das Spiel im Zeitraffer

Nach Anfangsschwierigkeiten besiegte der FC Luzern den FC Linth 04 mit 4:1. Neun starke Minuten reichten den Luzernern für den Sieg.

Drucken
Teilen
Linth-Torhüter Darko Damjanovic ist vor Luzerns Joetex Frimpong am Ball. (Bild EQ)

Linth-Torhüter Darko Damjanovic ist vor Luzerns Joetex Frimpong am Ball. (Bild EQ)

Tore: 63. Ianu 0:1, 70. Frimpong 0:2, 71. Yakin 0:3, 81. Daniel Feldmann 1:3, 91. Sorgic 1:4.

91' - Das Spiel ist aus.


Die FCL-Spieler Lustenberger, Renggli, König und Schwegler (v.l.) nach dem Schlusspfiff. (Bild René Meier/Zisch)

91' - Tor für Luzern 1:4. Der eingewechselte Sorgic trifft noch zum vierten Mal.

91' - Der Schiedsrichter hat keinen Grund zum Nachspielen und wird wohl in Kürze das Spiel beenden.

90' - 2000 Zuschauer sind im schmucken Kleinstadion in Näfels anwesend.

87' - Riesendusel im Luzerner Strafraum: Nach dem Romano-Freistoss kommt Ekubo völlig frei zur Chance, doch er trifft das leere Tor nicht. König war herausgeeilt und nicht rechtzeitig im Tor zurück. Glück für Luzern.

86' - Linth kann aber keine Angriffe nach vorne lancieren. Diarra sieht gelb nach einem Foul an Sabanovic.

85' - Yakin versuchts mit einem Schuss aus der Drehung im Strafraum. Damjanovic ist wieder mit den Fingerspitzen dran und rettet zum Eckball.

83' - Etter kommt für Kukeli. Es ist der letzte Wechsel.

81' - Tor für Linth 1:3. Der Captain der Glarner, Daniel Feldmann, startet stark offsideverdächtig lanciert durch. Er umspielt Torhüter König und schiebt zum ersten Linth-Treffer ein.

80' - Herrlicher Angriff der Luzern: Lukmon schlägt die Flanke in den Strafraum, Yakins Schuss wird abgeblockt. Er spielt weiter nach rechts zu Chiumiento. Dieser versuchts mit einem Schlenzer und Damjanovic im Linth-Tor setzt den Ball mit den Fingerspitzen an den Pfosten!

78' - Zweiter Wechsel bei Luzern für Ianu kommt Sorgic, bei Lindt kommt Sabanovic für Reshani.

74' - Aus 17 Metern kommt Linth zu einem Freistoss, doch Reshani spielt den Ball flach und direkt in die Mauer.

73' - Luzern schaltet aber keinen Gang zurück und sucht weiter das Glück in der Offensive.

71' - Tor für Luzern 0:3. Wieder bildet sich vor dem Linth-Tor ein Spielerknäuel und Yakin markiert aus kurzer Distanz den dritten Treffer.

70' - Tor für Luzern 0:2. Ianu lanciert steil Frimpong und dieser hat keine Mühe, Damjanovic zu bezwingen. Frimpong wird sogleich ausgewechselt. Paiva kommt für ihn.

69' - Yakin fällt im Strafraum theatralisch. Der Schiedsrichter fällt nicht drauf rein und lässt weiterspielen.

67' - Linth wechselt zum zweiten Mal. Luzern setzt seinen Sturmlauf fort. Wieder gibt Frimpong einen Schuss von der Strafraumgrenze ab. Das Leder geht daneben.

65' - Luzern spielt weiter nach vorne. Frimpong und Chiumiento haben weitere gute Chancen aus der Distanz.

63' - Tor für Luzern 0:1. Nach einem Eckball von Yakin kommt der Ball vor die Füsse Ianus. Der Stürmer hat keine Mühe, aus nächster Nähe die Führung für die Luzerner zu erzielen.

61' - Frimpong legt für Renggli zurück: Dieser zielt aufs Tor und Damjanovic rettet mit den Fäusten zum Eckball.

59' - Der eisige Wind legt wieder zu und macht das Spiel für beide Mannschaften nicht einfach.

58' - Der nächste Yakin-Freistoss kommt von rechts in die Mitte. Chiumiento setzt den Kopfball knapp neben den rechten Pfosten.

56' - Die Luzerner stürmen weiter nach vorne. Ianu lanciert Frimpong, Linth kann zum Eckball klären. Ein Yakin-Freistoss aus 22 Metern geht direkt in die Mauer.

52' - Erster Wechsel bei Linth. Für Schnyder kommt Janjic.

50' - Yakin kommt aus 30 Metern zu einem Freistoss für Luzern, doch der Ball landet in der Glarner Verteidigung.

49' - Ekubo versuchts mit einem spektakulären Schuss im Strafraum. Kein Luzerner war für den Linth-Stürmer zuständig. Der Ball geht übers Tor.

48' - Die Wetterverhältnisse haben gebessert. Es regnet nicht mehr und der Wind flaut ab. Das Terrain ist in einem sehr guten Zustand.

46' - Beide Teams spielen unverändert. Die Pause hat ein wenig länger gedauert, als sont üblich.

45' - Pause in Näfels. Wird die Angelegenheit für den FC Luzern gegen den interregionalen Zweitligisten noch zur Zitterpartie? Linth steht hinten taktisch clever und verteidigt gut. Luzern ist bisher zu wenigen guten Torchancen gekommen, obwohl sie das Spiel über weite Strecken dominieren.


Die Startformation des FC Luzerns in Linth. (Bild René Meier/Zisch)

45' - Grosse Chance für Luzern: Aus 10 Metern trifft Chiumiento das Leder perfekt, Damjanovic rettet die Glarner mit einer grossartigen Parade.

41' - Damjanovic stürmt aus dem Tor, nachdem Ianu durchgebrochen war. Der Glarner trifft Ball und den eigenen Verteidiger. Nach kurzer Pflege kann er weiterspielen.

40' - Linth versucht es aus der zweiten Reihe, doch der Schuss von Schnyder geht übers Tor. Auf der Gegenseite stoppt Damjanovic im Tor einen satten Yakin-Schuss.

37' - Renggli kann Reshani nur mit einem Foul stoppen. Der anschliessende Freistoss ist aber eine sichere Beute für König.

35' - Die Szenen gleich sich: Eckball Yakin, Kopfball Diarra, doch direkt in die Hände von Damjanovic. Der Linth-Torhüter ist viel beschäftigt, die ganz zwingenden Chancen bleiben aber für Luzern bisher aus.

34' - Auch der nächste Luzerner Eckball ist harmlos: Yakin bringt das Leder auf den weiten Pfosten. Der aufgerückte Schwegler verstolpert aber den Ball.

32' - Wieder schnappt die Offside-Falle zu: Yakin hat Frimpong lanciert, doch der FCL-Stürmer steht klar im Offside.

29' - Riesengrosse Chance für Linth: Lima wird nach einem Querpass angespielt und steht alleine vor König. Er schiesst aus freiem Lauf und der Ball geht ganz knapp übers Tor. Glück für König.

26' - Auch die Offside-Falle schnappt nach einem langen Renggli-Pass zu. Luzern ist bemüht, das Spiel zu machen, aber die Glarner machen es Ihnen nicht einfach.

25' - Linth findet immer besser ins Spiel. Wieder stösst Lima über rechts vor, Renggli kann ihn stoppen.

21' - Die nächste Chance für Luzern: Chiumiento schlägt den Ball einwärts, Renggli ist zur Stelle. Sein wuchtiger Kopfball geht auch am Pfosten vorbei.

20' - Fazit nach den erste 20 Minuten: Im Nieselregen von Näfels macht Luzern das Spiel. Linth 04 steht hinten aber ausgezeichnet und kann die Luzerner Angriffslawine abwehren.

17' - Romana bringt den ersten Eckball für Linth einwärts auf den ersten Pfosten, König hält sicher.

15' - Lima bricht über rechts doch, doch Diarra ist auf der Höhe seiner Aufgabe. Sein Tackling ist erfolgreich.

14' - Die nächste Angriffswelle rollt auf das Tor von Damjanovic. Yakin lanciert steil Ianu, doch der Linth-Torhüter ist schneller am Ball als der Gegner.

12' - Chiumiento kann Vranjes nur mit einem Foul stoppen und wird vom Schiedsrichter ermahnt. Der Gefoulte bringt die Flanke hoch in den Strafraum und König muss sich ein erstes Mal strecken. Es war die erste Offensivaktion der Linther.

11' - Cristian Ianu enteilt der Glarner Abwehr und schiesst. Doch sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.

8' - Die Luzerner Angriffe rollen im Minutentakt auf das Linth-Tor: Renggli spielt einen Freitstoss schnell auf Chiumiento, doch dieser verpasst. Dann kommt Lustenberger frei zum Schuss aus 10 Metern von halbrechts, Damjanovic hält.

7' - Der FC Luzern spielt munter nach vorne und kommt zum zweiten Eckball. Yakin bringt das Leder in den Strafraum, Ianu setzt zum Kopfball an, aber der Ball geht einen Meter über die Latte.

5' - Frimpong setzt zum Kopfball an, Eckball. Renggli bringt den Ball in den Strafraum, Damjanovic hält sicher.

3' - Zweiter Angriff von Luzern über links: Yakin schlägt die Flanke einwärts. Linth-Torhüter Damjanovic hält den Ball sicher.

2' - Der FC Luzern nimmt das Spiel sofort in die Hand. Frimpong stürmt über links nach vorne. Mit einem Loop will er die Seinen in Führung bringen. Der Ball geht aber am Tor vorbei.

1' - Schiedsrichter Jaccottet pfeift die Partie an.

Die letzten News vor dem Spiel:
Die Bedingungen im Glarnerland sind garstig. Ein eisiger Wind weht übers Feld.
Bei Luzern kommt Sven König zu einem Einsatz im Tor anstelle von David Zibung. Die Innenverteidigung bildet Schwegler zusammen mit Lukmon. Im Sturm fangen Chiumiento, Ianu und Frimpong an.

Die Aufstellungen:

Linth 04: Damjanovic; Lima, Shabani, Daniel Feldmann; Schnyder, Misrili, Romano, Reshani, Vranjes, Marco Feldmann; Cervini, Ekubo.

Luzern: König; Lukmon, Diarra, Schwegler, Lustenberger; Renggli, Yakin, Kukeli; Chiumiento, Ianu, Frimpong.

Bemerkungen: Linth 04 ohne Carrubba, Cirigliano, und Fernandes (alle verletzt). Luzern ohne Seoane und Tchouga (beide rekonvaleszent) und Ferreira (verletzt).

Aus Näfels berichtet: René Meier / Zisch